Shen Kuo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shen Kuo (1031-1095)
Shen Kuo

Shen Kuo (auch Shen Gua, chinesisch 沈括Pinyin Shěn Kuò; * 1031; † 1095) war ein chinesischer Beamter, Naturwissenschaftler, Mathematiker, Geologe, Feldherr, Diplomat und Erfinder des Kompasses für die Navigation. Er gilt als bedeutendster Wissenschaftler der Song-Dynastie.

Shen wurde als Sohn eines Beamten in Qiantang, dem heutigen Hangzhou, geboren und klassisch erzogen. Er bestand Staatsprüfungen und erlangte den Titel eines Jinshi. Er wurde Schriftleiter der kaiserlichen Akademie und Schatzmeister. Als Beamter überwachte er die Kanal- und Deichbauten am Shuhe- und am Bianhefluss. Nach diesen Tätigkeiten zog er um nach Renzhou, Kreis Zhenjiang, in der Provinz Jiangsu, wo er im Mengxigarten wissenschaftliche Studien betrieb. In seinem 30 Bände umfassenden Werk, dem Mengxi Bitan (auch: Meng Xi Bi Tan, Übers. mit: Traum-Essays, Pinselnotizen oder -unterhaltungen am Traumbach), befasste er sich mit Mathematik, Astronomie, Geographie, Geologie, Mineralogie, Chemie, Physik, Metallurgie, Wetterkunde, Wasserbau, Medizin, Architektur, Biologie und Agrikultur.

Er fand heraus, dass die Kompassnadel nicht nach Norden, sondern zum magnetischen Nordpol zeigt, und konnte über diese Korrektur den Kompass besser für die Hochseeschifffahrt nutzbar machen.

Auf dem Gebiet der Geologie entwickelte er eine Hypothese über die Entstehung von Bodenformationen aus Sedimenten, da er fossile Muscheln hunderte Meilen vom Meer entfernt gefunden hatte.

Außerdem beschäftigte er sich mit dem buddhistischen Mönch Yi Xing (672-717) aus der Zeit der Tang-Dynastie, der die möglichen Positionen auf einem Go-Brett berechnet hatte, was damals eine besondere Schwierigkeit bereitete, weil er die errechnete Zahl noch ohne Stellensystem in Zehntausendern (dem damals höchsten gebräuchlichen Zahlennamen) ausdrücken musste.

Literatur[Bearbeiten]

Shen Kuo: Pinsel-Unterhaltungen am Traumbach. Das Gesamte Wissen des Alten China. Übersetzt und herausgegeben von Konrad Hermann (Gelbe Reihe Magnum Band I). München: Diederichs Verlag 1997

Weblinks[Bearbeiten]