Shibata Katsuie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shibata Katsuie

Shibata Katsuie (jap. 柴田勝家, Shibata Katsuie; * 1522; † 14. Juni 1583 durch Suizid in der Burg Kitanoshō-jō, Fukui) war ein ranghoher General des japanischen Territorialfürsten Oda Nobunaga und mit dessen Schwester Oichi verheiratet.

Mit Nobunagas jüngerem Bruder Nobuharo und dessen Mutter war er an einer Rebellion gegen Nobunaga beteiligt, gelobte diesem jedoch nach der Hinrichtung Nobuharos vollkommene Treue.

Nobunaga gab Katsuie wegen dessen treuer Dienste die Provinz Echizen zum Lehen.

Katsuie nahm sich selbst das Leben durch Seppuku, da er nach Nobunagas Tod zusammen mit dessen Sohn Nobutaka einen Anschlag auf Toyotomi Hideyoshi ausführen wollte, da dieser statt Katsuie als natürlicher Nachfolger Nobunagas angesehen wurde. Zuvor war Nobunagas Sohn und Erbe Nobutada bei einem nächtlichem Angriff des revoltierenden Generales Akechi Mitsuhide auf Nobunagas Lager getötet worden. Toyotomi Hideyoshi erkannte Katsuies Pläne, kam ihm zuvor und zwang ihn zum Seppuku.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shibata Katsuie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Shibata der Familienname, Katsuie der Vorname.