Shigeo Itō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shigeo Itō (jap. 伊藤 繁雄 Itō Shigeo; * 21. Januar 1945 in Shūnan, Yamaguchi, Japan) gehörte in den 1960er und 1970er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt.

Itō spielte zunächst linkshändig, stellte aber sein Spiel auf die rechte Hand um. Er hielt den Schläger im japanischen Penholder-Stil und spielte ein spinbetontes, temporeduziertes Offensivspiel.

Shigeo Itō wurde 1969 in München 2-facher Weltmeister

1971 in Nagoya wurde er noch einmal Vizeweltmeister, als er als Titelverteidiger im Finale überraschend gegen den 18-jährigen Stellan Bengtsson verlor. Besonders bemerkenswert an Shigeo Itō ist, dass er seine Erfolge ohne Trainer erzielte. Seine Technik erarbeitete er sich allein durch die Beobachtung anderer Spieler und eigene Experimente. Seinen Weltmeistertitel 1969 verdankte er nicht zuletzt auch Hikosuke Tamasu, der ihn in der Pause nach dem 3. Satz (bei 1:2 Satzrückstand) zu einem Taktikwechsel überredete, um den unangenehmen Schnittwechseln Schölers aus dem Wege zu gehen.

Vereine[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[1]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
JPN  Asienmeisterschaft TTFA  1970  Nagoya  JPN   Halbfinale  Gold  Halbfinale  1
JPN  Asienmeisterschaft TTFA  1968  Jakarta  INA   Silber  Silber  Gold  1
JPN  Asienmeisterschaft TTFA  1967  Singapur  SIN     Gold    1
JPN  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   keine Teiln.  letzte 64  letzte 32   
JPN  Weltmeisterschaft  1975  Calcutta  IND   letzte 128  Halbfinale  Halbfinale 
JPN  Weltmeisterschaft  1971  Nagoya  JPN   Silber  Viertelfinale  letzte 16  2
JPN  Weltmeisterschaft  1969  München  FRG   Gold  Halbfinale  Halbfinale  1
== Einzelnachweise ==
  1. ITTF-Statistik (abgerufen am 9. September 2011)