Shimadzu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur japanischen Adelsfamilie, siehe Shimazu.
Shimadzu Corp.
株式会社島津製作所
Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1875
Sitz Nakagyo-ku, Kyōto, Japan
Branche Labortechnik und Medizingeräte
Website www.shimadzu.com
Firmenzentrale der Shimadzu Corporation in Nakagyo-ku, Kyōto, Japan

Shimadzu (jap. 株式会社島津製作所, Kabushiki-gaisha Shimazu Seisakusho, engl. Shimadzu Corporation) ist ein japanischer Präzisionsinstrumentehersteller mit Sitz in Kyōto. Hauptgeschäftsfelder sind Labortechnik und Medizingeräte.

Die Shimadzu Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Shimadzu Europa GmbH mit Sitz in Duisburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Shimadzu wurde 1875 von Genzō Shimadzu. gegründet. Sein Sohn Genzō Shimadzu. entwickelte das erste Röntgengerät Japans ein Jahr nach der Entdeckung der X-Strahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen. Seit 1968 vertreibt Shimadzu Geräte zur chemischen Analytik und zur medizinischen Diagnostik in Deutschland. Kōichi Tanaka, ein Forscher des Unternehmens wurde 2002 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet.

Produkte[Bearbeiten]

HPLC-Anlage von Shimadzu

Zur Produktpalette gehören Anlagen für die Chromatographie (HPLC (Hochleistungsflüssigkeitschromatographie), GC (Gaschromatographie), Massenspektrometrie (LC-MS, GC-MS)), für die Spektroskopie, etwa UV/VIS-Spektroskopie, FTIR, Atomspektroskopie (AAS und ICP), und Summenparameter (TOC) und präparative und analytische LC-MS-sowie MALDI-TOF-Geräte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shimadzu Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien