Shimoda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Shimoda (Begriffsklärung) aufgeführt.
Shimoda-shi
下田市
Shimoda
Geographische Lage in Japan
Shimoda (Japan)
Red pog.svg
Region: Chūbu
Präfektur: Shizuoka
Koordinaten: 34° 41′ N, 138° 57′ O34.679444444444138.94527777778Koordinaten: 34° 40′ 46″ N, 138° 56′ 43″ O
Basisdaten
Fläche: 104,67 km²
Einwohner: 23.337
(1. Dezember 2014)
Bevölkerungsdichte: 223 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 22219-4
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Shimoda
Baum: Prunus speciosa
Blume: Gartenhortensie
Rathaus
Adresse: Shimoda City Hall
1-5-18, Hongō
Shimoda-shi
Shizuoka 415-8501
Webadresse: http://www.city.shimoda.shizuoka.jp
Lage Shimodas in der Präfektur Shizuoka
Lage Shimodas in der Präfektur

Shimoda (jap. 下田市, -shi) ist eine Stadt und ein Seehafen in der Präfektur Shizuoka in Japan. Shimoda ist auch für seine gelben Narzissen bekannt.

Geographie[Bearbeiten]

Shimoda liegt südlich von Itō und Atami auf der Halbinsel Izu.

Geschichte[Bearbeiten]

Büste von Matthew Perry

Der Hafen wurde nach der Konvention von Kanagawa im Jahre 1854 und der damit von den USA erzwungenen Öffnung Japans als einer von 2 Häfen für den Handel mit den USA geöffnet.

Am 7. Februar 1855 wurde in der Stadt zwischen Japan und Russland der Vertrag von Shimoda geschlossen.

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Sie hat eine Blumenpartnerschaft mit Nagai, Präfektur Yamagata.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shimoda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien