Shimogyō-ku (Kyōto)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Kyōto
Shimogyō-ku
Stadtbezirk von Kyōto
Ukyō-ku Nishikyō-ku Sakyō-ku Kita-ku Kamigyō-ku Nakagyō-ku Shimogyō-ku Higashiyama-ku Minami-ku Fushimi-ku Yamashina-ku Yamashina-kuStadtbezirke Kyōtos
Über dieses Bild
Koordinaten 34° 59′ 15″ N, 135° 45′ 20″ O34.987574135.755661Koordinaten: 34° 59′ 15″ N, 135° 45′ 20″ O
Fläche 6,82 km²
Einwohner 80.275 (1. Feb. 2014)
Bevölkerungsdichte 11.771 Einwohner/km²
Neugründung 10. Apr. 1879
Gemeindeschlüssel 26106-8
Adresse der
Verwaltung
608-8, Nishidōin-dōri Shiokōji agaru, Higashishiokōjichō, Shimogyō-ku, Kyōto 600-8588

Shimogyō-ku (jap. 下京区, dt. „unterer Hauptstadtbezirk“) ist einer von elf Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan.

Geschichte[Bearbeiten]

Er wurde am 10. April 1879 als Teil der alten Stadtpräfektur Kyōto (Kyōto-fu) gegründet. Bei der Reorganisation des japanischen Gemeindewesens am 1. April 1889 wurde aus ihm und Kamigyō-ku die Stadt (shi) Kyōto gebildet. Am 1. April 1929 wurden der Osten als Stadtbezirk Higashiyama-ku ausgegliedert und aus dem Nordteil gemeinsam mit dem Südteil von Kamigyō-ku der Stadtbezirk Nakagyō-ku gebildet. Seine heutigen Grenzen erhielt er am 1. September 1955 mit der Ausgliederung von Minami-ku im Süden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Kyoto Tower ist schon aus etlichen Kilometern Entfernung zu sehen

Wichtige Bauwerke sind der Kyōto Tower und der Bahnhof Kyōto. Am nördlichen Rand des Bezirks verläuft die Shijōstraße, um die, besonders an der Kreuzung mit der Kawaramachistraße, das belebteste Einkaufsviertel der Stadt liegt. Die drei Flüsse Hori, Kamo and Takase fließen durch Shimogyō-ku.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shimogyo-ku, Kyoto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien