Shiraz Minwalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shiraz Minwalla an der Harvard University

Shiraz Minwalla (* 2. Januar 1972 in Mumbai) ist ein indischer Stringtheoretiker.

Er studierte am Indian Institute of Technology in Kanpur, an dem er 1995 seinen Abschluss machte und wurde bei Nathan Seiberg an der Princeton University promoviert. Er war Junior Fellow und Assistant Professor an der Harvard University und ist am Tata Institute of Fundamental Research in Mumbai.

Seine Beiträge zur theoretischen Physik sind unter anderem die Berechnung von Dreipunktfunktionen in N=4 supersymmetrischer Yang-Mills-Theorie und AdS/CFT, nichtkommutative perturbative Dynamik (mit Nathan Seiberg und Mark van Raamsdonk), OM-Theorie (mit Nathan Seiberg, Andrew Strominger und Rajesh Gopakumar) und Beiträge zur Tachyon-Kondensation.

2010 erhielt er den ICTP Preis und 2010 den Shanti Swarup Bhatnagar Preis. 2013 erhielt er den Infosys Preis.

Für 2014 wurde ihm der New Horizons in Physics Prize zugesprochen.

Weblinks[Bearbeiten]