Shizuka Matsuo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shizuka Matsuo (vorn) bei den US Open 2011

Shizuka Matsuo (jap. 松尾 静香, Matsuo Shizuka; * 24. November 1986 in der Präfektur Ōsaka)[1] ist eine japanische Badmintonspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Matsuo stammt aus der Präfektur Ōsaka. Durch ihre Familie kam sie mit 8 Jahren zum Badminton und spielte auch im Schulclub an der Grundschule Uriwari-Nishi im Stadtbezirk Hirano von Ōsaka. Zu dieser Zeit erreichte sie ersten Erfolg mit einem 2. Platz im Einzel bei den landesweiten Grundschulmeisterschaften 1998. Während ihrer Mittelschulzeit spielte zwar im Schulclub der Mittelschule Uriwari-Nishi, besuchte aber die private Shōin-Higashi-Mittelschule in der Nachbarstadt Higashiōsaka. Bei den Mittelschulmeisterschaften 2001 erreichte sie den 3. Platz im Einzel. Danach ging sie an die Konohana-Gakuin-Oberschule (wie zuvor auch Shūichi Nakao) im Stadtbezirk Ikuno von Ōsaka. 2002 erreichte sie im Einzel den 3. Platz bei den Inter-High-Oberschulmeisterschaften, sowie den 2. Platz bei den Badminton-Oberschulmeisterschaften. 2003 holte sie bei letzterem Gold im Einzel und den 3. Platz im Doppel, sowie 2004 bei den Inter-High Platz 2 im Doppel.[1]

Ihren ersten internationalen Erfolg hatte sie bei den Dutch Juniors 2005 wo sie zusammen mit ihrer späteren Teamkollegin Mami Naitō den ersten Platz im Doppel erreichte.[2][1]

Nach der Schule trat sie zum 1. April 2005 in das Unternehmen Sanyo ein und spielte für deren Werksteam bzw. nach der Unternehmensübernahme durch Panasonic 2011 für dessen Werksteam.[1]

2008 siegte sie in der gleichen Disziplin bei den Australia Open gemeinsam mit Yasuyo Imabeppu, der Schwester ihrer Teamkollegin Kaori Imabeppu, und wurde dort auch Zweite im Mixed. 2009 gewann sie die Austrian International und die japanischen Einzelmeisterschaften erneut im Damendoppel. 2011 gewann sie mit Mami Naitō erneut die Australia Open im Doppel.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
2008 Australia Open Damendoppel 1 Yasuyo Imabeppu / Shizuka Matsuo
2008 Australia Open Mixed 2 Noriyasu Hirata / Shizuka Matsuo
2009 Austrian International Damendoppel 1 Shizuka Matsuo / Mami Naito
2009 Japan: Einzelmeisterschaften Damendoppel 1 Shizuka Matsuo / Mami Naito
2010 Osaka International Mixed 1 Shizuka Matsuo / Kenichi Hayakawa
2011 Australia Open Damendoppel 1 Shizuka Matsuo / Mami Naito

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shizuka Matsuo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d メンバープロフィール|松尾 静香. In: パナソニック バドミントンチーム公式サイト. Panasonic, abgerufen am 9. Oktober 2011.
  2. Dutch Juniors U19. In: badminton.de. Deutscher Badminton-Verband e.V., abgerufen am 9. Oktober 2011.