Shock Value II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timbaland Presents Shock Value 2
Studioalbum von Timbaland
Veröffentlichung 4. Dezember 2009
Label Mosley Music / Blackground / Interscope
Format CD, Schallplatte
Genre Hip Hop, Dance, Pop-Rock
Anzahl der Titel 17
Laufzeit 73:16
Produktion Timbaland, Barry Hankerson, Jim Beanz, J-Roc, The Fray, Polow da Don, Ryan Tedder, Elton John
Chronologie
Shock Value
(2007)
Timbaland Presents Shock Value 2

Timbaland Presents Shock Value 2 ist das dritte Solo-Studioalbum des US-amerikanischen Musikproduzenten Timbaland. Es wurde in Deutschland am 4. Dezember 2009 veröffentlicht.

Stil[Bearbeiten]

Wie beim Vorgänger arbeitet Timbaland wieder mit zahlreichen bekannten und unbekannten Künstlern zusammen. Der Anteil der Zusammenarbeit mit Nelly Furtado und Justin Timberlake hält sich diesmal stark in Grenzen: Jeder der beiden ist nur noch auf einem Track zu hören.

Auf dem 1. Teil von Shock Value wurden die Tracks hauptsächlich von Hip-Hop Elementen gezeichnet. Auf dem 2. Teil jedoch überwiegen Pop- und Dance-Elemente.

Kritik[Bearbeiten]

Die Kritik fiel sehr unterschiedlich aus. Die Seite pooltrax.com lobte das Album und die verschiedene Stil-Vielfältigkeit.[1] Die Seite cdstarts.de vergab nur 5,5 von 10 Punkten und bemängelte, dass die Qualität des Albums nicht an das des Vorgängers herankomme.[2] Die Seite dasding.de vergab 3/5 Punkten[3].

Timbaland selbst sagt über das Album:

„Es macht mich sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit hatte, Shock Value 2 aufzunehmen. Zudem bin ich sehr stolz darauf, eine solch große Anzahl von hochkarätigen Featuregästen auf meinem Album zu haben. Das Besondere daran ist, dass man Künstler wie Katy Perry, The Fray oder auch Brandy soundtechnisch in einer Art hören wird, wie man sie noch nie zuvor gehört hat. Ich zeige meinen Fans nicht nur das Beste von mir auf jedem Track, sondern gebe den Zuhörern auch die Möglichkeit, ihre Lieblingskünstler in einem vollkommen anderen Licht zu sehen. Das Album ist von vorne bis hinten einzigartig und vielfältig, daher kann ich es kaum erwarten, bis meine Fans die Kollaborationen hören können.“[4]

Erfolg und Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Das Album platzierte sich, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, sehr bescheiden in den weltweiten Charts.

Titel Veröffentlichung in DE DE AT CH UK US
Shock Value 2 4. Dezember 2009 15 23 5 25 36
Morning After Dark (feat. Nelly Furtado & SoShy) 27. November 2009 6 12 20 6 61
If We Ever Meet Again (feat. Katy Perry) 26. Februar 2010 9 12 7 3 37
Carry Out (feat. Justin Timberlake) 28. Mai 2010 42 57 80 6 11
Say Something (feat. Drake) - 23
Undertow (feat. The Fray & Esthero) - 100
Marchin' On (feat. OneRepublic) 18. Juni 2010 6 29

Titelliste[Bearbeiten]

  1. „Intro“ (by DJ Felli Fel) - 0:49
  2. „Carry Out“ (feat. Justin Timberlake) - 3:53
  3. „Lose Control“ (feat. JoJo) - 4:28
  4. „Meet in tha Middle“ (feat. Bran'Nu) - 4:01
  5. „Say Something“ (feat. Drake) - 4:01
  6. „Tomorrow in the Bottle“ (feat. Chad Kroeger & Sebastian) - 5:28
  7. „We Belong to the Music“ (feat. Miley Cyrus) - 4:28
  8. „Morning After Dark“ (feat. Nelly Furtado & SoShy) - 3:52
  9. „If We Ever Meet Again“ (feat. Katy Perry) - 4:59
  10. „Can You Feel It“ (feat.Esthero & Sebastian) - 4:44
  11. „Ease Off the Liquor“ - 5:58
  12. „Undertow“ (feat. The Fray & Esthero) - 4:22
  13. „Timothy Where You Been“ (feat. Jet) - 4:47
  14. „Long Way Down“ (feat. Daughtry) - 4:23
  15. „Marchin' On“ (von OneRepublic, im Timbo-Remix) - 4:12
  16. „The One I Love“ (feat. Keri Hilson & D.O.E.) - 4:34
  17. „Symphony“ (feat. Attitude, Bran'Nu & D.O.E.) - 4:21

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. pooltrax.com
  2. cdstarts.de
  3. dasding.de
  4. hiphop.de/magazin