Shoreham (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shoreham
Shoreham (Vermont)
Shoreham
Shoreham
Lage in Vermont
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Addison County

Koordinaten: 43° 54′ N, 73° 19′ W43.899243-73.31531499Koordinaten: 43° 54′ N, 73° 19′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1265 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 11,2 Einwohner je km²
Fläche: 120,2 km² (ca. 46 mi²)
davon 112,5 km² (ca. 43 mi²) Land
Höhe: 99 m
Postleitzahl: 05770
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-65050

GNIS-ID: 1462209
East Shoreham Covered Railroad Bridge.jpg
Stillgelegte Covered Railroad Bridge

Shoreham[1] ist eine Gemeinde im Addison County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1265 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Das Gebiet liegt an den südöstlichen Ausläufern des Lake Champlain. Es ist vorwiegend flach bis hügelig und verfügt weder über nennenswerte Erhebungen noch über größere Wasserläufe. Die Hauptsiedlung liegt im Zentrum des Areals an der Kreuzung der beiden wichtigsten Straßen des Gebietes, der Vermont Routes 22A und 73.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.[3]

Klima[Bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Shoreham liegt zwischen -7,8° C (18° Fahrenheit) im Januar und 21,1° C (70° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler, aber relativ gemäßigt gegenüber dem Vermonter Klima. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit mehr als fünfeinhalb Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, von September bis Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde am 8. Oktober 1761 auf Betreiben von Ephraim Doolittle, einem Colonel der Armee der Vereinigten Staaten, durch Gouverneur Benning Wentworth im Rahmen seiner New Hampshire Grants zur Besiedlung ausgerufen und an ihn und 60 Interessenten verkauft. Der Colonel hatte die Stelle während des Baus eines Bohlenwegs zur Zeit des Franzosen- und Indianerkrieges 1759 entdeckt und wegen ihrer Fruchtbarkeit als gutes Land für eine Siedlung befunden.

Die Urbarmachung wurde ab 1766 aktiv betrieben; die ersten Siedler stammten aus Worcester County in Massachusetts. Weitere überlieferte Herkunftsorte der Siedler sind Goshen in Connecticut sowie weitere Orte in Massachusetts: Shrewsbury, Sheffield, Lenox und Andere.

Durch die Bedrohungen des Unabhängigkeitskrieges kam es, wie in den umliegenden Siedlungen auch, zu starken Rückschlägen; die Besierdlung wurde zeitweise aufgegeben und die Siedler evakuiert. Erst nach dem Ende des Krieges gegen die Briten kam es zu einer dauerhaften Besiedlung. Die konstituierende Stadtversammlung fand am 20. November 1786 statt.

Eine bereits bestehende Militärstraße zwischen dem Fort am Chimney Point in Addison und Fort 4 in Charleston, die bereits 1759 angelegt worden war, bildete den Ausgangspunkt für ein eigenes Straßennetz, das ab 1781 gebaut wurde. 1786 wurde die erste Brücke der Town errichtet. Der erste Schulunterricht wurde ab 1785 oder 1786 gegeben, das erste Schulhaus 1788 eingerichtet.

Ab 1799 überquerte eine Fähre den Ausläufer des Lake Champlain am Larabee's Point und ermöglichte den Handel und die Nutzung von Mühlen in New York. Die Fähre hat bis heute Bestand. Zeitweise war sie die einzige Fähre Vermonts, die mit Dampf betrieben wurde.

Im Krieg gegen die Briten waren 1813 dreißig Männer der Gemeinde auf Seiten der amerikanischen Streitkräfte tätig; Verwundete oder gar Gefallene werden nicht genannt.

Die Bahnstrecke Leicester–Ticonderoga, die 1871 eröffnet worden war, eröffnete der Agrarwirtschaft der Town neue Absatzmärkte, führte aber nicht zur Industrialisierung des Areals; lediglich die bis dahin vorherrschende Schafzucht und Wollproduktion wurde nach und nach auf die heute vorherrschende Milchviehwirtschaft umgestellt. Die Stilllegung der Strecke 1951 führte zu keinen wesentlichen Änderungen der Wirtschaftsstruktur, die Ortschaft war und ist bis heute landwirtschaftlich geprägt.

Religionen[Bearbeiten]

Im Ort sind zwei religiöse Gemeinden aktiv: eine römisch-katholische, St. Genevieve, und eine Gemeinde der United Church of Christ.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[5] - Town of Shoreham, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 721
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1447 2033 1881 2137 1675 1601 1382 1225 1354 1240
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1193 1098 925 948 865 829 786 790 972 1115
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1222 1265

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Hauptsiedlung liegt im Zentrum des Areals an der Kreuzung der beiden wichtigsten Straßen des Gebietes, der Vermont Routes 22A und 73. Die Gemeinde liegt gegenüber von Fort Ticonderoga und ist mit der Stadt Ticonderoga mit einer der ältesten durchgehend in Betrieb befindlichen Fährverbindungen verbunden, der nach dem Fort Fort Ti benannten Fähre.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Neben der normalen Gemeindeverwaltung und der Grundschule sind in Shoreham keine öffentlichen Einrichtungen angesiedelt. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Porter Medial Center in Middlebury.

Bildung[Bearbeiten]

In Shoreham wird eine sechszügige Grundschule betrieben, die Shoreham Elementary School. Für weiterführende Schulen sind die Schüler auf Fahrten in die umliegenden Gemeinden, insbesondere nach Middlebury, angewiesen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Silas H. Jennison (1791 – 1849), US-amerikanischer Politiker und Gouverneur Vermonts
  • Joel Turrill (1794 – 1859), US-amerikanischer Politiker und Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • John Smith Chipman (1800 – 1869), US-amerikanischer Politiker und Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • Augustus C. Hand (1803 – 1878), US-amerikanischer Politiker und Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • Ansel Briggs (1806 – 1881), US-amerikanischer Politiker und Gouverneur Iowas
  • Columbus Delano (1809 – 1896), US-amerikanischer Politiker und Innenminister der USA
  • Selucius Garfielde (1822 – 1881), US-amerikanischer Politiker und Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • Ansel Briggs (1806 – 1881), 1. Gouverneur von Iowa
  • Columbus Delano (1809 – 1896), US-Innenminister
  • Levi P. Morton (1824 – 1920), 22. Vizepräsident der Vereinigten Staaten
  • Ebenezer J. Ormsbee (1834 – 1924), von 1886 bis 1888 Gouverneur des Bundesstaates Vermont

Literatur[Bearbeiten]

  •  Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band, Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 162 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  •  Leonard Deming: Catalogue of the Prinzipal officers of Vermont. Middlebury 1851 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  •  Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. Burlington 1867, S. 93ff.
  • Geschichte von Shoreham bis ca. 1880
    Abschrift aus einer "History of Addison County" von 1886, Herausgegeben von H. P. Smith. Website des Middlebury College.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shoreham im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 1. Oktober 2014
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010 (englisch)
  4. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  5. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen