Shosambetsu (Hokkaidō)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shosambetsu-mura
初山別村
Shosambetsu (Hokkaidō) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Hokkaidō
Präfektur: Hokkaidō
Koordinaten: 44° 32′ N, 141° 46′ O44.532158333333141.76640833333Koordinaten: 44° 31′ 56″ N, 141° 45′ 59″ O
Basisdaten
Fläche: 280,04 km²
Einwohner: 1331
(31. März 2014)
Bevölkerungsdichte: 5 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 01485-1
Symbole
Baum: Japanische Eberesche
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Shosambetsu Village Hall
96-1, Aza Shosambetsu
Shosambetsu-mura
Hokkaidō 078-4421
Webadresse: www.hokkai.or.jp/shosanbe/
Lage Shosambetsus in der Präfektur Hokkaidō
Lage Shosambetsus in der Präfektur

Shosambetsu (jap. 初山別村, -mura) ist ein Dorf im Landkreis Tomamae in der Unterpräfektur Rumoi auf Hokkaidō.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name Shosambetsu stammt von Ainu shusampetsu, was „Fluss mit dem kleinen Sumpf“ bedeutet.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die drei Hauptsiedlungen von Shosambetsu sind Toyosaki (豊岬) im Norden, Shosambetsu (初山別) und Ariake (有明) im Süden, jeweils am Japanischen Meer gelegen. Alle drei leiden unter starkem Bevölkerungsschwund.

Das Dorfgebiet wird vom Fluss Fūrembetsu (風連別川, -gawa) durchflossen.

Shosambetsu ist die einzige Dorfgemeinde in der Unterpräfektur.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf Shosambetsu als eigenständige Gemeinde entstand am 19. September 1901 als Ausgliederung aus dem Dorf Haboro. Am 1. April 1909 wurde es zur Gemeinde 2. Klasse ernannt.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Toyosaki befindet sich mit dem Observatorium Shosambetsu das nördlichste Observatorium Japans.[3] Dieses befindet sich am Rand der Gründanlage Misakidai-kōen (みさき台公園) die wiederum an einer Abfahrt der Nationalstraße 232 liegt und auf der sich ein Campingplatz, eine Raststätte und ein Rasthof befindet.

Des Weiteren befindet sich im Dorf die 11 °C kalte Shosambetsu-Onsen.

Verkehr[Bearbeiten]

Shosambetsu hat Anschluss an die Nationalstraße 232 nach Teshio und Rumoi. Präfekturstraßen die die Ortsgrenzen durchqueren sind die Präfekturstraßen 448, 612 und 708.

Sämtliche frühere Zugverbindungen nach Shosambetsu wurden eingestellt. Die 1987 vollständig eingestellte Haboro-Linie der staatlichen JNR nach Rumoi und Horonobe hielt an den Bahnhöfen Teshio-Ariake, Teshio-Sakae, Shosambetsu, Toyosaki, Teshio-Ōsawa und Kyōsei. Die Haboro-Linie diente ursprünglich dem Kohletransport.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Hauptwirtschaftszweig ist die Fischerei, besonders Kugelfisch (fugu) und Kraken (tako). Seit 2006 wird die Land- und Milchwirtschaft gefördert.

Bildung[Bearbeiten]

In Shosambetsu befinden sich die Grundschulen Ariake und Shosambetsu und die Mittelschule Shosambetsu. Im Ortsteil Toyosaki befindet sich eine gemeinsame Grund- und Mittelschule.

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatShingo Yamana (山名 伸吾): 初山別村. Pädagogische Hochschule Hokkaidō, abgerufen am 30. Mai 2009 (PDF; 99 kB, japanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format概況. Unterpräfektur Rumoi, S. 4, abgerufen am 3. Mai 2009 (japanisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatShosanbetsu Astronomy Observatory. In: Discover Japan! Sightseeing Database. Japan Tourism Agency, Tourism Resources Division, abgerufen am 4. Mai 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shosambetsu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien