Shura Cherkassky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shura Cherkassky mit dem Israel Philharmonic Orchestra in Tel Aviv, 1954

Shura Cherkassky (russisch Александр Исаакович (Шура) Черкасский/Alexander Isaakowitsch (Schura) Tscherkasski; * 7. Oktober 1909 in Odessa; † 29. Dezember 1995 in London) war ein amerikanisch-britischer Pianist.

Leben[Bearbeiten]

Nach der Oktoberrevolution in die USA geflohen, studierte Cherkassky am "Curtis Institute of Music" in Philadelphia bei Józef Hofmann. Er galt als Wunderkind, ging schon mit 16 Jahren auf Konzerttourneen und war mit 25 Jahren ein weltberühmter Pianist. Sein Stern sank, als in den 1940er-Jahren die Pianisten Arthur Rubinstein und Wladimir Horowitz ihm den Rang abliefen. Sein Repertoire reichte von Johann Sebastian Bach bis hin zur zeitgenössischen Musik. Sein Spiel war immer von außerordentlicher Klarheit und mit großer Interaktion zum Publikum.

Weblinks[Bearbeiten]