Siam Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siam Park in Costa Adeja

Der Siam Park ist ein Wasserfreizeitpark in Costa Adeje auf Teneriffa, auf den Kanarischen Inseln. Der Park kooperiert mit dem Freizeitpark und Tierpark Loro Parque in Puerto de la Cruz. Das 18,5 Hektar große Areal ist im thailändischen Stil gehalten, und wirbt als "Die größte Wasserattraktion in Europa"[1]. Der Park wurde von der Prinzessin von Thailand, Maha Chakri Sirindhorn eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Erbauung des Siam Parks begann im Jahr 2004 und kostete rund 52 Millionen Euro. Die Eröffnung war für Mai 2007 geplant, musste aber wegen Konstruktionsproblemen auf den 17. September 2008 verschoben werden. Die Originalpläne des Siam Parks hatten eine Achterbahn eingeplant, es wurde aber auf die Vollendung der ersten Abschnitts des Parks wert gelegt, damit er rechtzeitig eröffnen könne.

Das thailändische Thema ist an allen Fahrgeschäften, Gebäuden und Restaurants umgesetzt worden. Der Parkbesitzer Christoph Kiessling, Sohn von Wolfgang Kiessling, erhielt von der königlichen Familie von Thailand die Erlaubnis, Siam im Parknamen zu benutzen. Um die Wünsche der königlichen Familie zu erfüllen, verzichtete er auf königliche Plätze, Tempel oder Statuen von Buddha.

Fahrgeschäfte[Bearbeiten]

Naga Racer
Seelöwen Insel
  • Vulcano: Eine 4-Personen-Rutsche mit einer abgedeckten Schüssel und Lasereffekten (ProSlide Behemoth Bowl).
  • The Dragon: Eine 4-Personen trichterförmige Rutsche mit Reifen (ProSlide Tornado).
  • Wave Palace: Ein Wellenbad mit einem künstlich angelegten Sandstrand. Die Wellenmaschine kann 3 m hohe Wellen erzeugen und gilt daher als größte Wellenmaschine Europas.
  • Naga Racer: Eine 6-Reihen-Rutsche.
  • The Giant: Zwei parallele Schüsseln. In einer rutscht man im Uhrzeigersinn, in der anderen gegen den Uhrzeigersinn (ProSlide Cannon Bowls).
  • Tower of Power: Eine "fast" vertikale Rutsche, die am Ende mit einer Glasröhre durch ein Haibecken führt.
  • Mai Thai River: Der längste künstliche Fluss den man mit Reifen befährt. Der Fluss besitzt außerdem den höchsten Wasserreifen-Lift, der den Besucher 8 m hinauf befördert.
  • Jungle Snakes: vier einfache, sich drehende Rutschen.
  • Lost City: Ein Wasserspielpark für Kinder mit 120 Attraktionen.
  • Mekong Rapids: Eine 4-Personen-Rutsche, die mit Reifen befahren wird.
  • Der schwimmende Markt: Einkaufsgeschäfte, die auf Stelzen im Wasser stehen.
  • Seelöwen Insel: Ein kleines Gehege mit Seelöwen.

Restaurant[Bearbeiten]

Die fünf Restaurants und Bars servieren sowohl thailändisches Essen als auch heimische Spezialitäten.

Technische Informationen[Bearbeiten]

Der Park wurde auf einem Hügel gebaut, welcher perfekt für Rutschen ist. Siam Park gilt als erster "Green Water Park". Der Park hat seine eigene Wasseraufbereitungsanlage. Diese pumpt jeden Tag 700 m³ Wasser vom Meer in die Anlage. Dort wird das Wasser von Salzwasser in Süßwasser umgewandelt und auf 25 °C erhitzt. Um Wasser zu sparen wird das Wasser von den Rutschen zur Bewässerung der Pflanzen benutzt.

Rekorde[Bearbeiten]

Park von oben, mit der größten Drachenstatue

Der Siam Park hält fünf Weltrekorde:

  • Die größte Drachenstatue ("The Dragon")
  • Schnellster Wasserlift ("Mai Thai River")
  • Die größte von Menschenhand erschaffene Welle
  • Die größte Vielfalt an Rutschen
  • Das größte Thai-Gebäude außerhalb Asiens

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History about the park

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Siam Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

28.071764-16.726573Koordinaten: 28° 4′ 18″ N, 16° 43′ 36″ W