Sicherheitsglas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Sicherheitsglas bezeichnet Glasscheiben, die besondere Sicherheitsmerkmale besitzen.

Sicherheitsglas kann bestehen aus:

  1. Einscheiben-Sicherheitsglas, kurz ESG:
    Die Vorspannung entsteht hier in Floatglas durch besonders intensives Kühlen des rot glühenden Glases mittels beidseitig blasender Luftdüsen während des Abkühlens auf Raumtemperatur.
  2. Verbund-Sicherheitsglas, kurz VSG:
    Bestehend aus zwei oder mehreren miteinander verklebten Scheiben. Verbund-Sicherheitsglas wird sowohl aus nicht vorgespannten Scheiben als auch kombiniert aus (teil-)vorgespannten Scheiben gefertigt.

Der Spannungsverlauf im Glas wird unter polarisiertem Licht bei Betrachtung durch ein Polarisationsfilter qualitativ sichtbar – auf diese Weise können beide Sicherheitsglas-Arten unterschieden werden.

Im englischen Sprachraum wird Sicherheitsglas mit Handelsbezeichnungen wie safety glass, security glass, toughened glass oder shatterproof glass bezeichnet.