Sicherungsbrille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kletterer mit Sicherungsbrille

Eine Sicherungsbrille ist eine spezielle Form einer Prismenbrille, die im Sportklettern zum Einsatz kommt. Sie ermöglicht es der sichernden Person, ihren Partner während des Kletterns zu beobachten, ohne dabei die Halswirbelsäule überstrecken zu müssen. Bereits 2003 wurde im Hinblick auf die Schmerzprophylaxe bei Kletterern der Einsatz einer Kopfstütze zur Entlastung der Halswirbelsäule diskutiert.[1]

Prinzip[Bearbeiten]

Die Sicherungsbrille funktioniert mit Reflexionsprismen, wie auch die Liegebrille[2] und die Umkehrbrille. Während letztere das Bild auf den Kopf stellt, wird bei der Sicherungs- und der Liegebrille der Strahlengang um 60° nach oben bzw. unten abgelenkt, ohne Drehung oder Spiegelbildlichkeit. Dazu befindet sich vor jedem Auge ein Bauernfeind-Prisma.

Prismen können eine chromatische Aberration erzeugen, die durch die Zerlegung des Lichts in seine Spektralfarben zu störenden Lichteffekten führt.[3] Die Verwendung von optischem Glas mit geringer Dispersion (z.B. BK7) reduziert dies auf ein Minimum.

Anwendung[Bearbeiten]

Mit der Brille wird der Blick des Sichernden nach oben umgelenkt, sodass dieser nach oben schauen kann, ohne den Kopf in den Nacken zu legen. Dadurch können Nackenschmerzen vermieden werden.

Nachteilig ist gegebenenfalls die Einschränkung des Gesichtsfeldes nach oben durch die vorgegebene Größe der Prismen. Dieser Effekt erfordert eine anfängliche Eingewöhnungszeit.[4]

Ursprünglich war die Sicherungsbrille für das Hallenklettern gedacht, sie wird jedoch zunehmend auch beim Sportklettern am Fels verwendet. Die Sicherungsbrille wurde auf der ispo 2008 mit einem Outdoor Award ausgezeichnet.[3][5][6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R. Kittel, F. Bittmann, G. Badtke, W. Bernstädt: Sportartspezifische Belastungen der Halswirbelsäule bei Kletterern. In: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin Jahrgang 54, Nr. 5 (2003), S. 142 ff. Abgerufen am 6. November 2012 (PDF; 1,9 MB).
  2. http://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/kommunikation-information/sehhilfen/liegebrillen/index.html
  3. a b Zeitschrift „Klettern“ online am 5. Februar 2008: Ispo-Award für CU-Sicherungsbrille. Abgerufen am 6. November 2012.
  4. Sicherungsbrille für Kletterer. Knick in der Optik statt im Genick. Zeitschrift DAV Panorama 2/2008, S. 28 (PDF; 5,2 MB)
  5. Zeitschrift „Outdoor“ online am 31. Januar 2008: Prisma-Brille für Kletterer. Abgerufen am 6. November 2012.
  6. ispo Online Magazin: Gewinner des ispo Outdoor Awards 2008