Sid Vicious (Wrestler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sidney Raymond Eudy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Sycho Sid in 1995.jpg
Daten
Ringname(n) Lord Humongous
Sid Justice
Sid Vicious
Sycho Sid
Psycho Sid
Körpergröße 202 cm
Kampfgewicht 132 kg - 151 kg
Geburt 16. Dezember 1960
West Memphis, Arkansas
Trainiert von Tojo Yamamoto
Debüt 1987

Sidney Ray Eudy (* 16. Dezember 1960[1][2] in West Memphis, Arkansas) ist ein amerikanischer Wrestler, der in allen großen amerikanischen Wrestling-Promotionen tätig war. Eudy erhielt mehrfach den jeweils höchsten Titel der größten amerikanischen Wrestlingorganisationen.

Privates[Bearbeiten]

Eudy ist mit Sabrina Paige verheiratet und hat zwei Söhne. Die Familie Eudy lebt heute in Marion, Arkansas.

Am 21. Januar 2011 wurde Eudy festgenommen, nachdem er bei einer Polizeikontrolle wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes angehalten wurde. In seinem Wagen wurden bei der Kontrolle 18 Gramm Marihuana gefunden und es wurde festgestellt, dass Eudy den PKW ohne gültigen Führerschein gefahren hatte. Gegen eine Zahlung von 1.000 US$ wurde er dann auf Kaution freigelassen.[3]

Karriere[Bearbeiten]

Sportlicher Hintergrund / Anfänge[Bearbeiten]

Eudy hatte seine sportliche Zukunft eigentlich beim Football gesehen, bis er eines Tages zufällig auf Randy Savage traf. Savage sah großes Potential in Eudy und führte ihn ins Wrestling ein.

Eudy begann seine Karriere in den späten 1980er Jahren als maskierter Lord Humongous in der NWA Alabama und in Memphis bei der Continental Wrestling Association.

World Championship Wrestling / World Wrestling Federation[Bearbeiten]

1989, nach der Schließung der CWA Memphis, verpflichtete sich Eudy in der damaligen Promotion NWA World Championship Wrestling, wo er mit „Dan Spivey“ einen Partner zur Seite gestellt bekam. Beide bildeten das Tag Team „The Skyscrapers“. Eudy benutzte hier zum ersten mal den Gimmicknamen Sid Vicious. Er erlitt jedoch eine Rückenverletzung und fiel für einige Zeit aus. Im Tag Team wurde Eudy nun durch Mean Mark Callous ersetzt.

1990 kehrte Eudy zurück und trat nun auf Seiten des NWA/WCW-Stables The Four Horsemen auf. Bei der WCW-Großveranstaltung Halloween Havoc 1990 erhielt er ein Titelmatch gegen den damaligen WCW-Champion Sting, das Eudy aber nicht gewinnen durfte.

1991 verpflichtete sich Eudy bei der damaligen World Wrestling Federation. Er debütierte beim SummerSlam 1991 als Sid Justice, als er den Gastringrichter im Hauptmatch der Veranstaltung darstellen durfte. Im Anschluss an den Summerslam dominierte er als Face eine kurze Fehde gegen den damals als Bösewicht agierenden Undertaker.

1992 wurde bei Eudy ein Gimmickwechsel durchgeführt, wobei er nun die Rolle eines wahnsinnigen Psychopathen erhielt und gegen Hulk Hogan fehdete. Aufgrund des Sterioidskandals in der WWF wurde er später allerdings nur noch in der mittleren Kampfkarte eingesetzt.

World Championship Wrestling / United States Wrestling Association[Bearbeiten]

Ab 1993 arbeitete Eudy für World Championship Wrestling, wo er allerdings nur ein knappes Jahr antrat.

1994 verließ Eudy die WCW und trat bei lokalen Independent-Ligen auf. 1995 schloss er sich der United States Wrestling Association an, wo er auch den Unified Heavyweight Champion und den Texas Heavyweight Champion-Titel halten durfte.

World Wrestling Federation / Extreme Championship Wrestling[Bearbeiten]

Eudy kehrte noch 1995 zur WWF zurück. Kurz vor Wrestlemania XI debütierte er an der Seite von Shawn Michaels als dessen „Bodyguard“ Psycho Sid.

1996 durfte Eudy zum ersten Mal den WWF World Heavyweight Champion-Titel von Shawn Michaels erringen, 1997 ein zweites Mal gegen Bret Hart. Nachdem er seinen zweiten Titel bei Wrestlemania XIII gegen den Undertaker verlieren musste, verließ Eudy die WWF erneut und nahm sich eine Auszeit.

1999 kehrte Eudy nach einer Pause zum aktiven Wrestling zurück. Er schloss sich der Hardcore-Promotion Extreme Championship Wrestling an. Dort wurde er in ein kurzes Fehden-Programm gegen Sabu eingebunden. Doch nach bereits vier Monaten verließ er die ECW wieder in Richtung WCW.

World Championship Wrestling / Independent[Bearbeiten]

Eudy trat in der WCW als Millennium Man auf und durfte in dieser Promotion neben dem US Champion-Titel zweimal den WCW World Heavyweight-Titel erringen. 2000 spielte er neben diversen anderen WCW-Aktiven eine Rolle im Film Ready To Rumble.

2001 zog sich Eudy in einem Match bei WCW Sin 2001 gegen Scott Steiner, Road Warrior Animal und Jeff Jarrett eine schwere Verletzung zu. Nach einem Sprung vom zweiten Ringseil knickte sein linker Unterschenkel beim Auftreffen auf die Matte fast waagrecht weg. Es entstand dabei ein multipler Splitterbruch, wobei der Unterschenkel nur noch von Sehnen und dem Stiefel gehalten wurde. Damit war Eudys Karriere nach allgemeiner Ansicht beendet.

2004 jedoch kündigte Pierre Ouellette an, mit einem unbekannten Partner an einer Battle Royal um den Tag-Team-Titel der IWS antreten zu wollen. Oullette hielt den Namen seines Partners bis zum Austragungstag, dem 12. Juni 2004, geheim. Als Oullette dann den Backstagebereich verließ und sich auf den Weg zum Ring machte, erschien hinter ihm niemand anderes als Eudy. Drei Jahre nach seiner schweren Verletzung feierte er eine vielbeachtete Rückkehr, wobei es dem Team Oullette-Eudy gelang, den Titel zu erringen.

Am 25. Juni 2012 kehrte Eudy nach 15 Jahren in die WWE zurück und absolvierte bei RAW ein Match gegen Heath Slater. Ein weiterer Auftritt folgte am 23. Juli desselben Jahres bei der 1000. Episode von Monday Night RAW.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 1x USWA Texas Heavyweight Champion
  • 1x USWA Unified Heavyweight Champion
  • 1x CWA Heavyweight Champion
  • 1x CWA Texas Heavyweight Champion
  • 1x CWA Tag Team Champion

Backstageprobleme[Bearbeiten]

Eudy ist zu Beginn seiner Karriere über diverse Backstageauseinandersetzungen gestolpert. Grund dafür war immer wieder Eudys schwer zu kontrollierendes Temperament. Zwei der bekanntesten Vorfälle:

Im Herbst 1991 hatte Eudy eine handfeste Auseinandersetzung mit Brian Pillman, in welcher der wesentlich kleinere und leichtere Pillman diesen mit seinen Kampfsporttechniken in Bedrängnis brachte. Eudy, der leidenschaftlich Softball spielt, geriet außer sich vor Wut und griff zum Softballschläger, um Pillman damit zu schlagen. Erst als andere anwesende Wrestler begannen, ihn auszulachen, ließ Eudy von seinem Gegner ab. Die Softballwitze verfolgen diesen noch heute.

Wesentlich ernster endete der bekannte „Vicious Anderson Brawl“. Im Oktober 1993 gab es einen Streit zwischen den WCW-Wrestlern Eudy und Arn Anderson. Anderson und Eudy mussten nach einer Scherenstecherei ins Krankenhaus eingeliefert werden, bei der Anderson 20 Schnittwunden davontrug und Eudy ebenfalls zahlreiche Wunden versorgen lassen musste. Der Fall konnte bis heute nicht genau geklärt werden, da die beiden beteiligten Wrestler eisern schwiegen. Wenig später wurde Eudy dann von der WCW entlassen, was für diesen um so bitterer war, da er als nächster WCW-Champion gehandelt wurde. Erst 1999 kehrte er in die WCW zurück.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verhaftungsprotokoll von Sid Eudy vom 2. April 2006, abgerufen am 8. April 2014
  2. Offizieller Twitter-Account von Sid Eudy - Sid bedankt sich für Glückwünsche zum Geburtstag
  3. http://www.cagematch.de/?id=71&nr=4521

Weblinks[Bearbeiten]