Sida (Schweden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo

Sida (Styrelsen för internationellt utvecklingssamarbete) ist die schwedische Zentralbehörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Stockholm. 2005 arbeiteten ungefähr 770 Angestellte bei der Behörde, davon ungefähr 170 im Ausland.

Sidas Budget belief sich 2005 auf etwa 14 Milliarden SEK (~1,5 Milliarden Euro), was etwa 60 % des schwedischen Beitrags zur Entwicklungshilfe entspricht. Sida hat eine Zusammenarbeit mit 120 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Über etwa 1.400 unterschiedliche Organisationen, Unternehmen und andere Partner werden jährlich etwa 5.500 Einsätze finanziert und durchgeführt.

Sida ist dem Außenministerium zugeordnet, mit dessen Beschickungen eine enge Zusammenarbeit besteht. Direktor der Behörde war bis Mai 2010[1] Anders Nordström, früherer Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation.[2] Im Juli 2010 wurde Mats Sjöstrand zum neuen Generaldirektor berufen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Regierung entlässt Sida-Chef (schwedisch)
  2. Presseerklärung der SIDA (schwedisch)
  3. Pressemitteilung der Regierung (schwedisch), abgerufen am 15. November 2010

Weblinks[Bearbeiten]