SideKick (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

SideKick ist eine Software aus dem Hause Borland von 1983, die es ermöglichte, Ausgaben von Anwendungsprogrammen auch quer auf das Papier zu bringen, beispielsweise für den Fall von extrem breit druckenden Ausgaben einer Tabellenkalkulation.

Programme aus der Anfangszeit der Personal Computer, die noch unter MS-DOS als Betriebssystem liefen, boten diese Option noch nicht allgemein an. Sie brachten auch alle ihre eigenen Druckertreiber mit, so dass auch von dieser Seite keine Hilfestellung möglich war. Sidekick wurde dann als ein sogenannter TSR-Treiber vor der Anwendung geladen und lief als zusätzlicher Treiber im Hintergrund und konnte jegliche Druckerausgabe entsprechend manipulieren.

Später entwickelte sich SideKick zu einem ganzen Paket mit weiteren nützlichen Hilfsdiensten.

Heutzutage sind solche Dienstprogramme nicht mehr notwendig, da einerseits Anwendungsprogramme und andererseits Druckertreiber dieses Quer-Ausdrucken als selbstverständliche Option flächendeckend anbieten.