Siderium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Äonothem/
Äon
Ärathem/
Ära
System/
Periode
≈ Alter (mya)
höher/jünger höher/jünger höher/jünger jünger
Protero-
zoikum
Neoprotero-
zoikum
Ediacarium 635–541
Cryogenium 850–635
Tonium 1.000–850
Mesoprotero-
zoikum
Stenium 1.200–1.000
Ectasium 1.400–1.200
Calymmium 1.600–1.400
Paläoprotero-
zoikum
Statherium 1.800–1.600
Orosirium 2.050–1.800
Rhyacium 2.300–2.050
Siderium 2.500–2.300
tiefer/älter tiefer/älter älter

Das Siderium ist eine Periode der Erdgeschichte. Es stellt innerhalb des erdgeschichtlichen Äons des Proterozoikums (Ära Paläoproterozoikum) den frühesten Abschnitt dar. Der Beginn des Sideriums wird auf ca. 2.500 Millionen Jahre vor heute angesetzt und folgt auf das Ende des Archaikums. Etwa vor 2.300 Millionen Jahren wurde das Siderium vom Rhyacium abgelöst.

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Name ist abgeleitet von gr. sideros = ‚Eisen‘ und spielt auf die in dieser Zeit weltweit gebildeten Bändererze an. Die Bildung dieser Bändererze erreichte im Siderium einen Höhepunkt. Bändererze können nur bei sehr geringen Sauerstoffkonzentrationen in der Atmosphäre bzw. im Wasser gebildet werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]