Sidney Farber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sidney Farber um 1960
Dana Farber Gebäude in der Longwood Medical Area: links das Dana Farber building und rechts das Smith building

Sidney Farber (* 30. September 1903 in Buffalo; † 30. März 1973) war ein US-amerikanischer Pathologe.

Leben[Bearbeiten]

Farber studierte an den Universitäten Buffalo, Heidelberg und Freiburg sowie an der Harvard University Medizin. In Boston wurde er zum M.D. promoviert. 1928 bekam er eine Assistenzstelle in der Pathologie der Harvard Medical School. Farber entdeckte als erster die zytostatische Wirkung von Aminopterin (einem Folsäure-Derivat) an Tumorzellen. Dies führte letztendlich zur Entwicklung von Methotrexat, einem bis heute wichtigen und gebräuchlichen Zytostatikum. Die Arbeiten an neuen Chemotherapeutika führte er bis zu seinem Lebensende fort.

1947 wurde er Professor für Pathologie. 1948 gründete er in Boston die Children’s Cancer Research Foundation. Bis zu seiner Emeritierung 1970 war er deren Direktor. 1974, ein Jahr nach Farbers Tod, wurde es ihm zu Ehren in Sidney Farber Cancer Institute und 1983 in Dana-Farber Cancer Institute umbenannt. Farber gilt als der Begründer der modernen Kinderpathologie.

Nach Farber ist das von ihm zuerst beschriebene Farber-Syndrom benannt.[1][2]

Sidney Farber war mit Norma C. Farber (geborene Holzman) seit 1928 verheiratet. Seine Frau war Kinderbuch-Autorin. Sein Bruder Marvin Farber (1901–1980) war Philosoph und Professor an der University at Buffalo.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. S. Farber: A lipid metabolic disorder: disseminated lipogranulomatosis; a syndrome with similarity to, and important difference from, Niemann-Pick and Hand-Schüller-Christian disease. In: American Journal of Diseases of Children 84, 1952, S. 499–500. PMID 12975849
  2. S. Farber u. a.: Lipogranulomatosis: a new lipo-glyco-protein 'storage' disease. In: J. Mt. Sinai Hosp. 24, 1957, S. 816–837.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]