Siebeneich (Terlan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siebeneich
Italienische Bezeichnung: Settequerce
Pfarrkiche7eich.jpg
Die Pfarrkirche zum Hl. Herzen Jesu
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Südtirol (BZ)
Gemeinde: Terlan
Koordinaten: 46° 31′ N, 11° 16′ O46.51027777777811.274444444444247Koordinaten: 46° 30′ 37″ N, 11° 16′ 28″ O
Höhe: 247 m s.l.m.
Einwohner: 861 (2008)
Demonym: Siebnoacher
Patron: Hl. Herz Jesu
Fraktionsvorsteher: Hansjörg Zelger (SVP)
Telefonvorwahl: 0471 CAP: 39018

Siebeneich (italienisch Settequerce) ist eine Fraktion der Gemeinde Terlan in Südtirol (Italien).

Siebeneich liegt im Etschtal zwischen Bozen und Meran an der Südtiroler Weinstraße. Es befindet sich auf 247 m Meereshöhe und zählt 844 Einwohner (25. Juni 2008). Die Ortschaft befindet sich in einer idyllischen Lage, umgeben von Apfelbäumen und Weinbergen.

Orte von Interesse sind die Pfarrkirche zum Hl. Herzen Jesu und die Kirche zum Hl. Antonius im Deutschhaus (Haus des Deutschen Ordens).

Der Ort der angeblichen Erscheinung der Muttergottes vom 27. September 1992

Hoch über dem kleinen Dorf erhebt sich die Burgruine von Burg Greifenstein (im Volksmund Sauschloss genannt). Oberhalb des Dorfes, unterhalb des Hügels von Greifenstein befindet sich ein Ort mitten im Wald, an welchen am 27. September 1992 die Muttergottes erschienen sein soll.

Der Ort verfügt über eine Raiffeisenbank, einen kleinen Supermarkt, einen Kindergarten und eine Grundschule.

Nur wenige Minuten von Siebeneich entfernt liegen die Landeshauptstadt Bozen, Meran und das Burggrafenamt. Diese Orte sind leicht zu erreichen, da Siebeneich an der Bahnstrecke Bozen–Meran sowie an der Alten Meraner Straße liegt. Allerdings ist am Bahnhof Siebeneich nur eine Bedarfshaltestelle eingerichtet.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Siebeneich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien