Siebzehn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Zahl Siebzehn. Für das Jahr 17 n. Chr. siehe 17.

Die Siebzehn (17) ist die natürliche Zahl zwischen Sechzehn und Achtzehn. Sie ist ungerade und eine Primzahl.

Mathematik[Bearbeiten]

Stern im Gauß’schen 17-Eck auf dem Sockel des Gauß-Denkmals in Braunschweig

Die Siebzehn ist die siebte Primzahl und die dritte Fermat-Zahl. Sie ist auch der Exponent der sechsten Mersenne-Primzahl.

Carl Friedrich Gauß hat mit neunzehn Jahren entdeckt, dass die Darstellung der Zahl 17 als Fermatsche Primzahl ermöglicht, das regelmäßige Siebzehneck mit Lineal und Zirkel zu konstruieren.

Siebzehn ist die Anzahl der kristallographischen Gruppen in der Ebene (also das zweidimensionale Pendant zu den 230 Raumgruppen im Dreidimensionalen). Alle diese 17 Symmetrieformen sind in den Dekorationen der Alhambra künstlerisch realisiert.

Pythagoras hasste die 17, da sie die 16 von ihrem Epogdoon trennt.

Geschichte und Gesellschaft[Bearbeiten]

In Italien hat die Siebzehn eine der Dreizehn in anderen Ländern entsprechende Bedeutung als Unglückszahl; traditioneller Unglückstag ist dort entsprechend Freitag, der Siebzehnte. In Italien wird in Gebäuden häufig keine 17. Etage gezählt, in vielen Flugzeugen, bspw. der Alitalia, fehlt eine 17. Reihe. Der französische Autohersteller Renault vertrieb sein Modell R17 in Italien als R177.

Der Unglückscharakter der Siebzehn in Italien wird aus einem Anagramm der römischen Zahl Siebzehn (XVII) zu VIXI gedeutet, das im Lateinischen ich habe gelebt (1. Person Perfekt), also ich bin tot bedeutet. Weiter wird die 17 mit der Nummer einer der drei römischen Legionen (XVII, XVIII und XIX), die bei der Varusschlacht von den Cheruskern geschlagen wurden, in Verbindung gebracht. Während bei der 18 und 19 dieser Bezug in Vergessenheit geraten ist, zeugt noch die Besonderheit der italienischen Zählweise von sedici zu diciasette von der Besonderheit dieser Zahl.

Außerdem soll nach Genesis 7,11 im sechshundertsten Jahre des Lebens Noahs, im zweiten Monat, am siebzehnten Tage des Monats die Sintflut eingesetzt haben. Eine weitere Erklärung ist der Umstand, dass die Siebzehn, wenn die erste Ziffer etwas kleiner und unter der zweiten ausgeschrieben wird (17), einem Galgen mit einem Gehängten gleichen soll.

Kultur, Literatur, Musik und Geistesleben[Bearbeiten]

17 als Alter direkt vor der Volljährigkeit ist in Schlagern der Nachkriegszeit das symbolische Alter beinah erwachsenser Mädchen und findet sich in Titeln wie

Nummer siebzehn (Number Seventeen) ist der Titel eines 1932 gedrehten Films von Alfred Hitchcock, dessen Titel auf eine Hausnummer anspielt.

17 Hippies ist der Name einer 1995 gegründeten deutschen Band aus Berlin.

Sprachliches[Bearbeiten]

„Auf 17 gehen“ ist eine unter Kollegen im Einzelhandel verbreitete humoristische Umschreibung, gemeint ist der Gang zur Toilette. Mit Trick 17 beschreibt man Lösungswege bei Problemen, die originell, speziell oder einfach nur verblüffend sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: siebzehn – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen