Siedlung Neu-Jerusalem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser Heerstraße 645c bis 645h

Die Siedlung Neu-Jerusalem ist eine seit 1992[1] denkmalgeschützte Wohnanlage des Neuen Bauens an der Heerstraße im Berliner Ortsteil Staaken (Bezirk Spandau), nahe der Berliner Stadtgrenze. Die Siedlung wurde 1923/1924 von dem Architekten Erwin Anton Gutkind geplant und 1925 fertiggestellt; für die Gartengestaltung war der Gartenarchitekt Leberecht Migge verantwortlich. Bei dem Projekt handelte es sich um eine Wohnsiedlung für Angehörige der Fliegerakademie des Luftschiffhafens Staaken mit einer Gesamtfläche von 37.611 m².

Häuser Heerstraße 645a und 645b

Die Anlage besteht aus 21 baugleichen Doppelhäusern (elf nördlich und zehn südlich der Heerstraße gelegen) und einem Einzelhaus. Die straßenbegleitende Reihung der einzelnen kubischen Häuser mit angegliederten, eingeschossigen Nebenbauten vermittelt ein geschlossenes Siedlungsbild und umschließt die parzellierten Gartenflächen mit einer Größe von etwa 700 m² pro Doppelhaushälfte. In ihrer würfelförmigen Gestaltung und der differenzierten Staffelung der Baukörper sind die Häuser typische Beispiele für die architektonische Avantgarde der frühen 1920er Jahre. Eine horizontale Gliederung der Fassaden mit Putzflächen im Erdgeschoss und dunklem Ziegelmauerwerk im oberen Bereich verstärkte ursprünglich das gestalterische Konzept. Zunächst war jeweils eine Wohnung pro Doppelhaushälfte vorgesehen, aktuell besteht jedoch ein Doppelhaus aus vier Mietwohnungen.

Im Gegensatz zu den konventionell gemauerten Doppelhäusern entstand das Einfamilienhaus in experimenteller Fertigteilbauweise.

Im Jahr 2012 wurde die gesamte Liegenschaft über die Prinz von Sachsen Immobilien GmbH, durch die Eigentümerin Northern Cross Estate GmbH (NCE), die vormals im Jahr 2008 diese Liegenschaft durch den Liegenschaftsfonds Berlin erworben hat, entgegen den Auflagen der Obersten Denkmalschutzbehörde Berlin, die gesamte Wohnanlage an verschiedene neue Eigentümer verkauft.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neu-Jerusalem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flachbausiedlung Staaken & Flachbausiedlung Neu-Jerusalem

52.52799713.126023Koordinaten: 52° 31′ 40,8″ N, 13° 7′ 33,7″ O