Sieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sieg (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ein Sieg ist ein abschließender Erfolg im Kampf oder Wettkampf. Der Sieg über einen Gegner wird im militärischen oder sportlichen Kampf sowie im politischen oder künstlerischen Wettbewerb errungen. Der Erwerb von Preisen, Belohnungen, erobertem Gut und Ähnlichem macht den Sieger darüber hinaus zusätzlich oft zum Gewinner. Der unterlegene Opponent erfährt eine Niederlage und oft einen Verlust, er ist der Verlierer.

Das Wort ist als sigi oder sigu bereits im Althochdeutschen belegt, im Mittelhochdeutschen als sige oder sic. Als Ursprung wird die indogermanische Wortwurzel *segh- („festhalten, im Kampf überwältigen; Sieg“) angenommen.[1] Heute findet sich „Sieg“ als Wortbestandteil in zahlreichen Zusammensetzungen:

Im Sport werden traditionell die ersten drei Plätze als Sieger bezeichnet (Platz 1 bis 3 - Siegerplätze) und mit Gold-, Silber- und Bronzemedaille geehrt. Ab dem 4. Platz spricht man auch von Rangplätzen.

Als Zeichen eines Sieges gelten auch:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Siegerposen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Etymologie nach Duden Etymologie. Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache. 2. Auflage, Dudenverlag, 1989.