Siegel Marylands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegel Marylands
Maryland-StateSeal.svg
Details
Eingeführt 1969
Wahlspruch (Devise) Fatti maschii, parole femine

Das Siegel des US-Bundesstaats Maryland wurde im Jahr 1969 zum vorläufig letzten Mal geändert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Siegel Marylands zeigt einen Bauern und einen Fischer als Schildhalter eines Schildes, dessen Gestaltung sich in der Flagge Flagge Marylands wieder findet. Die Gestaltung von Flagge und Siegel basiert auf den Farben des Hauses von George Calvert, 1. Baron Baltimore und ist gebildet aus den Wappen der Familien Calvert und Crossland, aus denen das Wappen des Lord Baltimore bestand, dem Gründer und einstigen „Besitzer" der Kolonie. Dabei wird jeder Zweig der Familie durch zwei Viertel der Flagge repräsentiert.

Unter dem Schild steht das italienische Motto des Staates:

Fatti maschii, parole femine
(Männliche Taten, weibliche Worte)

Maryland ist damit der einzige US-Bundesstaat, der ein italienisches Motto führt.

Um das Siegel herum steht die Jahreszahl 1632 und das lateinische Motto:

Scuto bonæ voluntatis tuæ coronasti nos
(Du hast uns mit dem Schild deines guten Willens gekrönt.)

Dieses Zitat aus der lateinischen Vulgata-Bibelübersetzung ist aus Psalm 5 entnommen und lautet in der deutschen Übersetzung folgendermaßen:

Denn du, HERR, segnest die Gerechten; du krönest sie mit Gnade wie mit einem Schild.[1]

Die Jahreszahl 1632 erinnert an Lord Baltimore, der 1632 für das Land eine Bewirtschaftungskonzession erhielt und das Gebiet nach Königin Henrietta Maria benannte, der Ehefrau des englischen Königs Karl I.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellennachweis[Bearbeiten]

  1. Zitiert nach http://www.bibel-online.net/buch/19.psalmen/5.html#5,12