Siegfried Binder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siegfried Binder (* 6. Mai 1968 in Scheibbs, Niederösterreich) ist ein österreichischer Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Siegfried Binder schlägt nach seinem letzten Pflichtschuljahr mit dem Besuch der HTL St. Pölten die technische Laufbahn ein. Er muss aber im Laufe der 5-jährigen Schulzeit erkennen, dass nicht die technische, sondern die musische Seite sein Leben bestimmen soll.

Fazit: Nach der Wehrdienstzeit, die er auf fast sieben aktive Jahre ausweitet (um die künftigen Ausbildungskosten decken zu können), steigt er in das Hauptstudium Akkordeon am Franz Schubert Konservatorium in Wien ein. In Rekordtempo durchläuft er Ausbildung, div. Prüfungen, besucht alle vorgeschriebenen und viele freiwillige, zusätzliche theoretische Nebenfächer und beschäftigt sich intensiv mit seinem Hauptfachinstrument Akkordeon.

Ende des zweiten Studienjahres kommt der völlige musikalische Absturz, Siegfried Binder erkrankt an fokaler Dystonie im rechten Zeigefinger. Dystonie, das ist das so ziemlich Schlimmste, was einen Musiker treffen kann - keine Kontrolle mehr über den betroffenen Körperteil, keine Möglichkeit, ihn in irgendeiner Form aktiv einzubringen. Und das zu einem Zeitpunkt, wo Binder das Abschlussprogramm des Konservatoriums fertig einstudiert und bereits der Schulleitung abgegeben hat. Dank Walter Maurer, der ihn während der ganzen Studienzeit begleitet und sofort beginnt, ein neues Abschlussprogramm einzustudieren, schließt er nach einem Jahr Studienpause den Lehrgang IGP und den Elementarmusiklehrer jeweils mit Auszeichnung ab.

Unmittelbar im Anschluss ans Konservatorium beginnt er seine Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Prinzersdorf und der Musikschule Dunkelsteinerwald. Seit September 2005 leitet er erstgenannte Schule mit einem 20-köpfigen Lehrerteam.

Binder ist seit 1991 bei den Lechner Buam, einer österreichischen Oberkrainergruppe tätig. Sein Schaffensgebiet beinhaltet auf der Bühne das Akkordeon- und das Keyboardspiel, abseits macht er sich mit Kompositionen seit Jahren einen Namen. Sei es auf Tonträgern, Radio oder Fernsehen, Kompositionen von S. Binder werden immer gespielt. Hervorzuheben ist hier auf jeden Fall der Musikantenstadl (erst Karl Moik, jetzt Andy Borg), wo einige seiner Titel in den letzten Jahren sehr gefragt waren.

Weblinks[Bearbeiten]