Siemkowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siemkowice
Wappen von Siemkowice
Siemkowice (Polen)
Siemkowice
Siemkowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Landkreis: Pajęczno
Geographische Lage: 51° 12′ N, 18° 54′ O51.218.9Koordinaten: 51° 12′ 0″ N, 18° 54′ 0″ O
Einwohner: -
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 98-354
Telefonvorwahl: (+48) 49
Kfz-Kennzeichen: EPJ
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Fläche: 98,40 km²
Einwohner: 4837
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 49 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1009062
Verwaltung
Bürgermeister: Zofia Kotynia
Adresse: pl. 30-lecia 1
98-354 Siemkowice
Webpräsenz: www.gminasiemkowice.pl

Siemkowice (deutsch Siemkowice, 1943–1945 Saatgrund)[2] ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Powiat Pajęczański der Woiwodschaft Łódź, Polen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Siemkowice gehören folgende Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Borki
Delfina
Ignaców
Katarzynopole
Kije
Kolonia Lipnik
Laski (1943–1945 Stockau)[3]
Lipnik (1943–1945 Lindenhorst)[4]
Łukomierz
Mokre (1943–1945 Feuchtwangen)[3]
Ożegów
Pieńki
Radoszewice (1943–1945 Radenhag)[3]
Siemkowice (1943–1945 Saatgrund)[4]
Zmyślona (1943–1945 Sinnborn)[3]

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Bugaj Lipnicki
Bugaj Radoszewicki
Marchewki
Mazaniec
Miedźno
Mierzanów
Miętno
Młynki
Papierek
Pieńki Laskowskie
Smolarnia
Tądle

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 14. Dezember 2014.
  2. Vgl. "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland, Nr.62" vom 18. Mai 1943
  3. a b c d http://www.mapywig.org/m/German_maps/1919-1945/300K/Osteuropa_1_300_000_Ausgabe_Nr._3_Blatt-Nr._Q52_Litzmannstadt.jpg (17,4 MiB)
  4. a b Vgl. Weblink "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland" - Landkreis Welun