Sigismondo Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Sigismondo Gonzaga

Sigismondo Gonzaga (* 1469; † 3. Oktober 1525 in Mantua) war der Sohn des Markgrafen Federico I. Gonzaga von Mantua und seit 1505 Kardinal.

Seine Mutter war Margarete von Bayern (* 1. Januar 1442; † 14. Oktober 1479), eine Tochter Herzog Albrechts III..

Papst Julius II. erhob ihm im Konsistorium vom 1. Dezember 1505 zum Kardinaldiakon mit der Titelkirche Santa Maria Nuova (Santa Francesca Romana). Am 10. Februar 1511 wurde er Bischof von Mantua und überließ das Amt am 10. Mai 1521 seinem Neffen Ercole Gonzaga. 1512 wurde Sigismondo als Nachfolger von Giovanni de' Medici Legat in Bologna und 1521 auch in Marca d'Ancona. 1524 wurde er Apostolischer Administrator des Bistums Aversa.

Nach seinem Tod wurde Sigismondo am 13. Oktober 1525 in der Kathedrale St. Pietro in Mantua beerdigt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sigismondo Gonzaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien