Sikorsky S-42

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikorsky S-42
Sikorsky S-42
Typ: Verkehrsflugboot
Entwurfsland: USA
Hersteller: Sikorsky
Erstflug: 30. März 1934
Produktionszeit: 1934 - 1937
Stückzahl: 10

Die Sikorsky S-42 war ein Flugboot der Sikorsky Aircraft Corporation, das von der PanAm unter der Bezeichnung „Clipper“ auf verschiedenen Langstreckenrouten der damaligen Zeit, unter anderem auf der Strecke San Francisco - Hawaii, eingesetzt wurde.

Die viermotorige S-42 entstand aus dem Wunsch des damaligen PanAm-Gründers und Vorstandsvorsitzenden Juan Trippe, ein Flugzeug für große Reichweiten mit hohem Komfort zu bauen, das mit den luxuriösen Passagierschiffen konkurrieren konnte.

Der Prototyp Brazilian Clipper absolvierte seinen Erstflug am 30. März 1934 und brach alle bestehenden Rekorde für Passagierflugzeuge (Geschwindigkeit, Reichweite, Nutzlast und Reiseflughöhe) und läutete zusammen mit den anderen Clipper-Flugbooten Boeing 314 und Martin M-130 eine neue Ära des Langstreckenfluges ein.

Zusammen mit den modifizierten Versionen S-42A (vier Maschinen) und S-42B (drei Maschinen), wurde das Flugboot insgesamt zehn Mal gebaut.[1] Keines der Flugzeuge existiert heute noch, die letzten Exemplare wurden 1946 verschrottet.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Länge: 20,60 m
  • Höhe: 5,30 m
  • Spannweite: 34,80 m
  • Tragflügelfläche: 123,50 m²
  • Antrieb: vier Pratt & Whitney Hornet, je 750 PS (559 kW)
  • Höchstgeschwindigkeit: 303 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 4.877 m
  • Leermasse: 8.950 kg
  • Startmasse: 12.237 kg
  • Besatzung: 4
  • Fluggäste: max. 37

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sikorsky S-42 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R.E.G. Davies: PAN AM - An airline and its aircraft, Hamly Publ. Group, 1987, S. 37