Silbermann-Sorge-Temperatur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Silbermann-Sorge-Temperatur ist eine mitteltönige Stimmung. Sie ist nach dem Orgelbauer Gottfried Silbermann (1683–1753) und dem Musiktheoretiker Georg Andreas Sorge (1703–1778) benannt.

Zwischen 1743 und 1748 untersuchte Sorge die Silbermann-Orgeln in Greiz und Burgk und stellte seine Ergebnisse im Jahr 1748 in seiner Schrift Gespräch zwischen einem Musico theoretico und einem Studioso Musices dar. In ihrem ersten Teil werden die Temperaturen dargestellt, im zweiten Teil mathematisch idealisiert. Sorges Aussagen sind in beiden Teilen wenig konsistent, ungenau und gegenüber der Mitteltönigkeit polemisch. Die Zuverlässigkeit von Sorges Beobachtungen und die Annahme, dass Silbermann eine mitteltönige Temperatur vertreten habe, wurden deshalb bezweifelt.[1]

Bei der Silbermann-Sorge-Temperatur werden 11 Quinten um ein Sechstel des pythagoreischen Kommas (etwa 4 Cent) verkleinert. Die Quinte Gis-Es ist um fünf Sechstel (etwa 20 Cent) erweitert.

Ton C Cis D Es E F Fis G Gis A B H C
Centwert 0 86 196 306 392 502 588 698 784 894 1004 1090 1200

Unter Beachtung, dass eine reine Quinte 702 Cent entspricht, heißt das in der Reihenfolge des Quintenzirkels:

Quintenintervall c0 - g0 g0 - d1 d1 - a1 a1 - e2 e2 - h2 h2 - fis3 fis3 - cis4 cis4 - gis4 gis4 - es5 es5 - b5 b5 - f6 f6 - c7
Centabstand 698 698 698 698 698 698 698 698 722 698 698 698
Dreiklang c-e-g des-f-as
cis-f-gis
d-fis-a es-g-b e-gis-h f-a-c fis-ais-cis
ges-b-des
g-h-d as-c-es
gis-c-dis
a-cis-e b-d-f h-dis-fis c-e-g
Große Terz (c-e u.s.w) in Cent 392 416 392 392 392 392 416 392 416 392 392 416 392
Quinte (c-g u.s.w.) in Cent 698 698 698 698 698 698 698 698 722 698 698 698 698

Nach diesen Verhältnissen ist beispielsweise die Silbermann-Orgel in Tiefenau gestimmt (geweiht um 1728). Mit minimalen Abweichungen auch die ebenfalls 1728 geweihte Silbermann-Orgel in Helbigsdorf (Es: 305.5 Cent, Gis: 784.5 Cent, H: 1090.5 Cent) und die der Schlosskapelle Burgk (Es: 302 Cent, F: 500 Cent, B: 1000 Cent), die 1743 geweiht wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Frank-Harald Greß: Die Orgeln Gottfried Silbermanns. Michel Sandstein Verl., Dresden 2000, ISBN 3-930382-34-2 .
  • Frank-Harald Greß: Die Orgeltemperaturen Gottfried Silbermanns. (= Freiberger Studien zur Orgel 12). Kamprad, Altenburg 2010, ISBN 978-3-930550-66-1.
  • Wilhelm Dupont: Geschichte der musikalischen Temperatur. Orgelbau-Fachverlag Rensch, Lauffen/Neckar, Nachdruck 1986 (Erstdruck 1935), ISBN 3-921848-14-8.
  • Georg Andreas Sorge: Gespräch zwischen einem Musico theoretico und einem Studioso Musices von der Prätorianischen, Printzischen Werkmeisterischen, Neidhardtischen und Silbermannischen Temperatur. Lobenstein 1748 (online).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Greß: Die Orgeltemperaturen Gottfried Silbermanns. 2010, S. 19–22, 29f.