Silbersulfat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
2 Silberion Sulfation
Allgemeines
Name Silbersulfat
Summenformel Ag2SO4
CAS-Nummer 10294-26-5
PubChem 159275
Kurzbeschreibung

weiße rhombische Kristalle[1]

Eigenschaften
Molare Masse 311,79 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

5,45 g·cm−3 [2]

Schmelzpunkt

655 °C [2]

Siedepunkt

Zersetzung bei 1085 °C [2]

Löslichkeit

schlecht in Wasser (8 g·l−1 bei 25 °C)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
05 – Ätzend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 318
P: 260​‐​280​‐​305+351+338​‐​313 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3][2]
Reizend
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 41
S: 22​‐​26​‐​39
Thermodynamische Eigenschaften
ΔHf0

−715,9 kJ/mol[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Silbersulfat ist das Silbersalz der Schwefelsäure, in welchem Silber in der Oxidationsstufe +1 vorliegt. Das Salz wird unter anderem bei der Reinigung von Wasser (keimtötend) eingesetzt.

Silbersulfat entsteht durch Auflösen von Silber in heißer konzentrierter Schwefelsäure:[1]

\mathrm{2\ Ag\ +\ H_2SO_4\longrightarrow\ Ag_2SO_4\ +\ H_2}

oder durch Metathese von Silbernitrat in einer wässrigen Lösung eines Alkalimetallsulfates:[1]

\mathrm{2\ AgNO_3\ +\ M_2SO_4\longrightarrow\ Ag_2SO_4\ +\ 2\ MNO_3}
M = Alkalimetallion

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. a b c d e f g Eintrag zu Silbersulfat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 3. Januar 2008 (JavaScript erforderlich).
  3. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  4. David R. Lide (Ed.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90th Edition (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Standard Thermodynamic Properties of Chemical Substances, S. 5-4.