Silent Disco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silent Disco Edinburgh Festival

Silent Disco (auch Leise Disco, Stille Disco oder Kopfhörerparty) ist die Bezeichnung für eine Disco, bei der Menschen zu Musik tanzen, die sie über kabellose Kopfhörer hören. Anstelle der Verwendung eines Lautsprecher-Systems, wird die Musik über einen FM-Transmitter an die drahtlosen Kopfhörer der Teilnehmer gesendet. Betrachtet man die Szenerie ohne Kopfhörer, hört man keine Musik und sieht tanzende Menschen in einem stillen Raum. In der Regel wetteifern zwei DJs um die Zuhörer, die sich durch Einstellung an ihren drahtlosen Kopfhörern entscheiden können, welches Lied sie hören. Die Stille Disco ist z. B. bei Musikfestivals und Open-Air-Partys populär, weil sie den Menschen ermöglicht, ohne Lärmbelästigung der Umgebung nach lauter Musik zu tanzen. Ähnliche Veranstaltungen, bei denen das Konzept der Stillen Disco verwendet wird, sind sogenannte Mobile Clubbing, bei der sich Menschen treffen und nach Musik tanzen, die sie in ihrem persönlichen MP3-Player einstellen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stylianos Papathanassopoulos: Media perspectives for the 21st century. Taylor & Francis, Routledge, New York, 2011, ISBN 978-0415574983