Silkk The Shocker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
The Shocker
  US 49 07.09.1996 (9 Wo.)
Charge It 2 Da Game
  US 3 07.03.1998 (40 Wo.)
Made Man
  US 1 06.02.1999 (20 Wo.)
My World, My Way
  US 12 17.03.2001 (11 Wo.)
Based On A True Story
  US 88 25.09.2004 (2 Wo.)
Singles
Just Be Straight With Me
  US 57 21.03.1998 (16 Wo.)
It Ain't My Fault 1
  UK 18 06.03.1999 (18 Wo.)

Silkk The Shocker (eigentlich Vyshonne Miller) ist ein US-amerikanischer Rapper aus New Orleans.

Werdegang[Bearbeiten]

Silkk The Shocker begann bereits als Jugendlicher zu rappen und war Mitglied einiger Gruppen, wie den Down South Hustlers und Tru, der Gruppe seines Bruders Master P. Sein Solodebüt, The Shocker, veröffentlichte er 1996 auf No Limit Records, damals noch unter dem Namen Silkk. Den Albumtitel nahm er jedoch bereits kurz nach Erscheinen in seinen Künstlernamen auf, als sich das Album zu einem Untergrund-Erfolg entwickelte, vornehmlich durch Mundpropaganda. Im Laufe des Jahres 1997 war er dann auf unzähligen Veröffentlichungen von No Limit Records zu finden, bevor er im Februar 1998 sein zweites Album Charge It 2 Da Game auf den Markt brachte, nachdem es von dem Label fast 8 Monate lang angekündigt und beworben worden war. Es erreichte wie der 1999 erschienene Nachfolger Made Man die Platin-Auszeichnung der RIAA. Damit war allerdings der Höhepunkt seiner Karriere erreicht und die 2000, beziehungsweise 2004 veröffentlichten Alben My World, My Way und Based On A True Story verkauften sich zunehmend schlechter. Des Weiteren spielte er die Hauptrolle Kool in dem Film Hot Boyz.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1996: The Shocker
  • 1998: Charge It 2 Da Game
  • 1999: Made Man
  • 2000: My World, My Way
  • 2004: Based On A True Story

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 2005: The Best Of Silkk The Shocker

Singles[Bearbeiten]

  • 1998: Just Be Straight With Me
  • 1999: Somebody Like Me
  • 1999: It Ain't My Fault 1
  • 2000: He Did That
  • 2004: We Like Them Girls

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: Platin-Schallplatte der RIAA für Charge It 2 Da Game
  • 1999: Platin-Schallplatte der RIAA für Made Man

Weblinks[Bearbeiten]