Silkworm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hy-2
Startfahrzeug

Silkworm (englisch für Seidenraupe) ist der NATO-Codename der SY-Serien und HY-Serien. Diese Serien waren die ersten chinesischen Antischiffsraketen. Sie waren Derivate der sowjetischen SS-N-2 Styx.

SY-Serien[Bearbeiten]

Die SY-Serien wurden aus der sowjetischen SS-N-2 Styx entwickelt. Sie sind für den Verschuss von den kleinen Flugkörperschnellbooten mit beschränkter Bordelektronik geeignet. China hatte Probleme, diese Raketen mit den komplizierteren Systemen der größeren Kriegsschiffe kompatibel zu machen. Deshalb wurden die HY-Serien für die größeren Kriegsschiffe entwickelt, die SY-Serien jedoch weiter für die Bewaffnung der Flugkörperschnellboote und als billigere Exportvariante produziert.

SY-1[Bearbeiten]

SY-1 ist die erste chinesische Originalversion der sowjetischen Rakete P-15 Termit. Der Unterschied zwischen P-15 Termit und SY-1 ist, dass der unzuverlässige Aneroidhöhenmesser der SS-N-2 Styx durch ein viel zuverlässigeres Radar-Altimeter ersetzt wurde. Als Ersatz für die SY-1 wurde die SY-1A von Ping Lisheng entworfen. Sie trägt den Nato-Codenamen CSS-N-1 Scrubbrush.

SY-2[Bearbeiten]

Das Flüssigkeitsraketentriebwerk war ziemlich gefährlich und unzuverlässig, weshalb ein Feststoffraketentriebwerk entwickelt wurde. Dadurch konnte die Größe und das Gewicht der Rakete reduziert und ihre Reichweite erhöht werden. Das Gewicht des Gefechtskopf wurde ebenfalls verringert, aber seine Wirksamkeit verstärkt. Eine verbesserte Version der SY-2 wird SY-2A genannt.

HY-Serien[Bearbeiten]

HY-1[Bearbeiten]

HY-1 bekam zwei verschiedene Nato-Codename: CSS-N-2 Safflower für die Schiff-Schiff-Version und CSS-C-2 Silkworm für Boden-Schiffs-Version.

Die HY-1J war zunächst für die Benutzung auf dem Typ-051-Zerstörer bestimmt, aber der Aufruhr der Kulturrevolution verlängerte ihre Entwicklung bis in die 80er Jahre. Infolgedessen wurden die Typ-051-Zerstörer im Pazifischen Ozean zur Unterstützung von Tests von ballistischen Raketen ohne Antischiffsraketen eingesetzt.

Varianten[Bearbeiten]

HY-1
Die aus der SY-Rakete entwickelte grundlegende Variante, die nur in geringer Zahl als Boden-Schiffs-Rakete zur Evaluation verwendet wurde. Sie wurde nicht in Serie produziert und wurde durch die HY-1J ersetzt.
HY-1J
Die Schiff-Schiff-Variante für den Typ-051-DDG-Zerstörer.
HY-1JA
Die verbesserte Schiff-Schiff-Variante.
HY-1A
Die Boden-Schiffs-Variante auf Basis der HY-1JA.
HY-1B
Die Zieldarstellungsdrohne für den Test von HQ-2A SAM.
HJ-1YB
Die Zieldarstellungsdrohne für den Test von HQ-61 SAM.

HY-2[Bearbeiten]

Die HY-2 und HY-1 sind identisch, allerdings ist die HY-2 länger. Die HY-2 hat ein Radom, Deltaflügel in der Mitte und ist mit einem Flüssigkeitsraketentriebwerk ausgestattet. Die HY-2 wird vom Festland aus gestartet. Die Flughöhe beträgt während der ersten Phase des Fluges 1000 m. Während des Marschfluges reduziert sich die Flughöhe auf 100 bis 300 m. Beim Zielanflug verringert sich die Flughöhe auf 8 m, bis sie das Ziel trifft. Aufgrund ihrer Größe existiert keine Schiff-Schiff-Variante. Die HY-2 wurde in großer Zahl in den Nahen Osten exportiert und wird dort als Silkworm bezeichnet.[1]

Varianten[Bearbeiten]

HY-2
Die grundlegende radargelenkte Boden-Schiffs-Rakete, die eine Weiterentwicklung der HY-1 ist.
HY-2A
Die infrarotgelenkte Variante.
HY-2AII
Die verbesserte Variante der HY-2A.
HY-2B
Die verbesserte radargelenkte Variante mit dem Monoimpuls-Radarsucher.
HY-2BII
Die verbesserte Variante der HY-2B mit neuentwickeltem Radarsucher.
C-201
Exportname der Luft-Boden-Variante.
C-201W
Variante mit Turbinenluftstrahltriebwerk und erhöhter Reichweite, nur für den Export.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HY-2 Haiying – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sinodefence.com/navy/navalmissile/hy2.asp