Silopi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Silopi
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Silopi (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Şırnak
Koordinaten: 37° 16′ N, 42° 29′ O37.26666666666742.483333333333Koordinaten: 37° 16′ 0″ N, 42° 29′ 0″ O
Einwohner: 81.949[1] (2011)
Telefonvorwahl: (+90) 486
Postleitzahl: 73400
Kfz-Kennzeichen: 73
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Emin Tuğurlu (BDP)
Webpräsenz:
Landkreis Silopi
Einwohner: 112.582[1] (2011)
Fläche: 730 km²
Bevölkerungsdichte: 154 Einwohner je km²
Kaymakam: Bünyamin Yıldız
Webpräsenz (Kaymakam):

Silopi ist eine türkische Kreisstadt in der Provinz Şırnak in Südostanatolien. Die Stadt hat 81.949 Einwohner und der Landkreis 112.582 (Stand 2011). Silopi liegt im Süden der Provinz und grenzt an die Länder Syrien (20 km) und Irak (51 km). Der Großteil der Bevölkerung sind Kurden.

Hier befindet sich der einzige offene Grenzübergang zum Irak. Der Handel mit Erdöl und Waren der Autonomen Region Kurdistan läuft über diesen Grenzübergang. Die Pipeline Kirkuk-Ceyhan läuft durch Silopi.

Das Gebiet stand eine zeitlang unter der Herrschaft der Fürsten von Botan. Einer der Regenten war Süleyman (kurdische Abkürzung Silo), der das heutige Silopi verwaltete. Die Ebene, in der der Ort lag, wurde daher Silopi (Silos Ebene) genannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 26. Mai 2012