Silpa Bhirasri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silpa Bhirasri

Silpa Bhirasri (thailändisch: ศิลป์ พีระศรี, RTGS: Sin Phirasi, Aussprache: [sĭn pʰiːráʔsĭː]; Geburtsname Corrado Feroci; * 15. September 1892 in Florenz, Italien; † 14. Mai 1962 in Bangkok) ist der Vater der modernen Kunst in Thailand. Er gründete die erste Kunsthochschule des Landes, die später zur Silpakorn-Universität hochgestuft wurde.

Leben[Bearbeiten]

Silpa Bhirasri in seinem Atelier.
Silpa in seiner Uniform als thailändischer Regierungsbeamter.

Er schloss 1914 sein Studium an der Akademie der Schönen Künste (Accademia di Belle Arti) in Florenz ab. Anschließend unterrichtete er an der Akademie Bildhauerei und wurde als Schöpfer von Kriegsdenkmälern bekannt. Im Jahre 1924 lud ihn das Fine Arts Department nach Thailand ein, um dort westliche Bildhauerkunst zu lehren.[1] Als Dekan der Fakultät für Bildhauerei und Malerei der Kunsthochschule war er die Hauptstütze und treibende Kraft für das Kunststudium in Thailand. Feroci selbst war international als Autorität für thailändische Kunst anerkannt.

Ab den 1930er-Jahren schuf er im Auftrag der nationalistischen Regierung von Feldmarschall Phibunsongkhram zahlreiche monumentale Statuen und Plastiken im Stile des italienischen Faschismus.[2][3]

Um während des Zweiten Weltkriegs einer Gefangennahme durch die Japaner zu entgehen, änderte er seinen Namen und wurde thailändischer Staatsbürger.

Er starb 1962 in Bangkok. Ihm wurde postum für seine Leistungen und Verdienste für die thailändische Kunst das Großkreuz des Ordens der Krone von Thailand verliehen. Der 15. September, sein Geburtstag, gilt in vielen Teilen des Landes seinem Gedenken.

Werke[Bearbeiten]

Zu seinen bekanntesten Werken gehören:

Literatur[Bearbeiten]

  • Oscar Nalesini, L’Asia Sud-orientale nella cultura italiana. Bibliografia analitica ragionata, 1475-2005. Roma, Istituto Italiano per l’Africa e l’Oriente, 2009 (die Werken von Bhirasri sind meistens ss. 292-316) ISBN 978-88-6323-284-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Apinan Poshyananda: Modern Art in Thailand. Nineteenth and Twentieth Centuries. Oxford University Press, 1992, S. 34.
  2. Reverie and Phantasm in the Epoch of Global Trauma. In: Dreams and conflicts. The dictatorship of the viewer. La Biennale di Venezia. 50th international art exhibition. 2003, S. 598.
  3. Herbert P. Phillips: The Integrative Art of Modern Thailand. Lowie Museum of Anthropology, University of California at Berkeley, 1992, S. 6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Silpa Bhirasri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Anmerkung zu thailändischen Namen: Dieser Artikel spricht Personen mit ihrem Vornamen an.