Silvana Bucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silvana Bucher Skilanglauf
Silvana Bucher bei den Weltmeisterschaften 2011 in Oslo
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 3. Februar 1984
Geburtsort Malters, SchweizSchweiz Schweiz
Karriere
Verein Entlebuch
Status zurückgetreten
Karriereende 2012
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
NM-Medaillen 4 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Gold 2007 Tarvisio 10 km Freistil
Schweizer MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 2008 Feutersoey 30 km Freistil Mst
Gold 2010 Marbach 10 km klassisch
Gold 2010 Marbach 10 km Verfolgung
Gold 2010 Marbach Sprint
Gold 2011 Bex 10 km Freistil
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 11. März 2006
 Gesamtweltcup 65. (2007/08, 2009/10)
 Sprintweltcup 48. (2009/10)
 Distanzweltcup 50. (2007/08)
 

Silvana Bucher (* 3. Februar 1984 in Malters) ist eine Schweizer Skilangläuferin.

Silvana Bucher lebt in Schüpfheim und tritt für den Skiklub aus Entlebuch an. Im Dezember 2000 nahm sie zum ersten Mal an internationalen Rennen auf FIS- Continental-Cup- und Junioren-Ebene teil. 2003 und 2004 startete sie bei Junioren-Weltmeisterschaften, 2005 bei der Universiade in Innsbruck und Seefeld, ohne dabei nennenswerte Ergebnisse zu erzielen. Im März 2006 gab Bucher in Oslo bei einem 30-Kilometer-Rennen (48.) ihr Debüt im Weltcup. Erste Weltcuppunkte sammelte sie zusammen mit Flurina Bachmann beim ersten Teamsprint der Saison 2006/07 als 18. Bei der Universiade 2007 in Pragelato war das beste Ergebnis der Schweizerin ein elfter Platz über die 15-Kilometer-Strecke. Zum Saisonhöhepunkt, der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2007 belegte sie den 25. Platz über 10 km Freistil und mit der Staffel den neunten Platz. Bei der U23 Weltmeisterschaft 2007 in Tarvisio gewann sie Gold über 10 km Freistil. Erneut ein gutes Ergebnis erreichte Bucher beim Auftakt der Saison 2007/08 in Düsseldorf, wo sie im Teamsprint mit Seraina Mischol Siebte wurde. Gemeinsam mit Bettina Gruber vertrat sie die Schweiz an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver im Teamsprint, wo sie im Halbfinale ausschied. Bei der Schweizer Skilanglaufmeisterschaftmeisterschaft 2010 gewann sie Gold über 10 km klassisch, im 10 km Verfolgungsrennen und im Sprint. Im März 2010 erreichte sie in Oslo mit dem sechsten Rang im Sprint ihr bestes Ergebnis in einem Weltcupeinzelrennen. Bei der nordischen Skiweltmeisterschaft 2011 in Oslo errang sie den 22. Platz im Sprint und den 19. Rang im 30 km Massenstartrennen. Im Januar 2012 beendete sie ihre Karriere.[1]

Weltcup-Statistik[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen sind nur die Einzelstarts angegeben.
Platzierung Sprint Team-
sprint
10 km 15 km 30 km 50 km Skiathlon Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 3 3 7
Punkteränge 4 7 4 1 2 3 21
Starts 9 7 8 1 2 3 3 33
Stand: Karriereende

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Silvana Bucher tritt zurück 12. Januar 2012, abgerufen am 12. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]