Silverio Franconetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silverio Franconetti

Silverio Franconetti auch einfach bekannt als Silverio (* 10. Juni 1831 in Sevilla; † 30. Mai in 1889 in Sevilla) war ein berühmter spanischer Flamenco-Sänger und eine maßgebliche Persönlichkeit im Goldenen Zeitalter (1869 - 1910) des Flamenco. In dieser Zeit entstanden viele musikalische Formen und die Aufführungen verlagerten sich von privaten Veranstaltungen hin zu professionellen Auftritten in Cafés cantante.

Biografie[Bearbeiten]

Seine Eltern waren Nicolás Franconetti aus Italien und María de la Concepción Aguilar, geboren in Alcalá de Guadaira. Er verbrachte seine Kindheit in Morón de la Frontera und wurde Schneider. Er erlernte Kalé-Lieder durch Zuhören und wurde vom Gypsy-Sänger El Fillo zum Gesang angespornt. Er entschied bald, seinen Beruf als Schneider gegen eine Karriere als Sänger, zuerst in Sevilla und später in Madrid, einzutauschen. Im Alter von 25 Jahren zog er nach Montevideo, Uruguay wo er als Soldat und Picador lebte. Im Jahr 1864 ging er nach Spanien zurück und nahm seine Karriere als Sänger wieder auf. Zusammen mit Manuel El Burrero eröffnete er ein Café cantante, das ebenfalls El Burrero genannt wurde. Da für El Burrero das geschäftliche, für Silverio aber die künstlerische Qualität entscheidend war, trennten sie sich bald. Silverio eröffnete sein eigenes Café cantante, das Café de Silverio, in dem er selbst regelmäßig auftrat und in das er die hervorragendsten Flamenco-Künstler seiner Zeit einlud. Sein Café gab in Andalusien und dem restlichen Spanien den Anstoß zur Eröffnung zahlreicher 'Cafés cantante in nur wenigen Jahren.

Werk[Bearbeiten]

Silverio wurde stark von El Fillo beeinflusst, von dem er vieles für sein Repertoire lernte. Gemäß der traditionellen Flamencologie passte er diese Lieder seinem eigenen Stil an. Es ist jedoch schwierig irgendeine Flamenco-Form als seine Schöpfung zu deklarieren. Das Lied Cabal de Silverio wird oft El Fillo zugeordnet. Trotz aller Debatten über mögliche Zuordnungen, bleibt er der bekannteste Flamenco-Sänger seiner Zeit.

Der Popularisierung des Flamenco durch die Café cantante wurde vom Folkloristen Demófilo widersprochen, der die erste Biografie von Silverio im Buch Colección de cantes flamencos schrieb. Gemäß Demófilo würde die Popularität der Café cantante früher oder später der Absicht von Silverio widersprechen, das Gypsy-Genre authentisch zu halten.

Literatur[Bearbeiten]

  •  ÁLVAREZ CABALLERO, Ángel: El cante flamenco. Second edition Auflage. Alianza Editorial, Madrid 1998, ISBN 84-206-9682-X.
  •  MAIRENA, Antonio & MOLINA, Ricardo: Mundo y formas del cante flamenco. Third edition Auflage. Librería Al-Ándalus, 1979.
  •  MARTÍN SALAZAR, Jorge: Los cantes flamencos. Diputación Provincial de Granada, Granada 1991, ISBN 84-7807-041-9.
  •  RÍOS RUIZ, Manuel: El Gran libro del flamenco, Vol. II: Intérpretes. Calambur, Madrid, ISBN 84-88015-99-2.