Silverjet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silverjet Aviation Limited
logo
Eine Boeing 767-200 beim Start am Flughafen Luton
IATA-Code: Y7
ICAO-Code: SLR
Rufzeichen: Silverjet
Gründung: 2004
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: London
Heimatflughafen: Flughafen London Luton
Leitung: Peter Owen (Chairman)
Lawrence Hurt (CEO)
Flottenstärke: 3
Ziele: international
Silverjet Aviation Limited hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Silverjet war eine britische Fluggesellschaft, die ausschließlich Business Class-Flüge anbot.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 2004 wurde Silverjet von Lawrene Hurt gegründet, der daraufhin die Geschäftsleitung übernahm und diese Position bis zur Insolvenz im Frühjahr 2008 begleitete. Zunächst wurde am AIM das notwendige Kapital beschafft, bevor 2006 der offizielle Start der Unternehmung vollzogen werden konnte.

Im selben Jahr übernahm Silverjet die britische Chartergesellschaft Flyjet und verfügte somit über das notwendige Luftverkehrsbetreiberzeugnis sowie die Betriebslizenz, entsprechende Streckenrechte sowie zwei Boeing 757-200, die später ausgeflottet wurden, und eine Boeing 767-200.

Im Herbst 2006 wurden zunächst zwei Boeing 767-200 von der britischen Chartergesellschaft Thomsonfly beschafft, die im März bzw. Oktober des darauffolgenden Jahres übernommen und nach der Ausrüstung der Kabine mit adäquaten Sitzen sowie der Lackierung der Rümpfe in Betrieb genommen wurden.

Am 25. Januar 2007 startete Silverjet den planmäßigen Linienverkehr zwischen dem Londoner Flughafen Luton und dem New Yorker John F. Kennedy International Airport mit zunächst einer täglichen Verbindung. Bereits im September wurde eine zweite tägliche Verbindung aufgenommen. Im November schließlich wurde Dubai in den Flugplan aufgenommen.

Das Unternehmen stellte am 30. Mai 2008 den Flugbetrieb ein, suchte zwischenzeitlich jedoch nach neuen Investoren.[1][2][3] Am aussichtsreichsten verliefen die Gespräche mit einer Schweizer Beteiligungsgesellschaft.[4] Die Verhandlungen scheiterten jedoch und das Unternehmen wurde liquidiert. [5]

Flugziele[Bearbeiten]

Silverjet flog dreizehnmal wöchentlich nach New York sowie täglich nach Dubai. Silverjet betrieb an ihrem Londoner Heimatflughafen ein eigenes Terminal zur Abfertigung ihrer Passagiere. Am Dubai International Airport wurde das Al Majlis VIP-Terminal genutzt.

Flotte[Bearbeiten]

(Stand: April 2007)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Silverjet: Mitteilung der Unternehmensleitung 30. Mai 2008
  2. BBC News: Silverjet calls in administrators 30. Mai 2008
  3. Neue Zürcher Zeitung: Ende für Silverjet 30. Mai 2008
  4. Telegraph: Silverjet to fly again after Swiss rescue 11. Juni 2008
  5. BBC News: Silverjet sacks entire workforce 13. Juni 2008

Weblinks[Bearbeiten]