Silvestre Selva Sacasa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen weitere Angaben zur Biographie, sowie zu Geburts- und Sterbedatum

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Silvestre Selva Sacasa (* 1800 in Leon (Nicaragua); † unbekannt) war vom 16. Dezember 1844 bis 20. Januar 1845 Director Supremo (Staatschef) von Nicaragua.

Leben[Bearbeiten]

Er war Mitglied der Partido Legitimista. Seine Tochter war Lorenza Selva Estrada. Ein Nachfahre war Roberto Sacasa Sarria.

1844 Guerra de Malespín[Bearbeiten]

León (Nicaragua) wurde im Guerra de Malespín von Truppen aus Honduras, El Salvador und der Partido Legitimista angegriffen und belagert. José Francisco del Montenegro und Juan Ruiz Gesandter waren Gesandte aus Rivas bzw. Granada bei Malespín. Die Gesandtschaft vermittelte die Schaffung einer neuen Regierung ohne Zustimmung des belagerten Leóns. Silvestre Selva Sacasa schlug sich vor von Malespín und Verbündeten zum Director Supremo gemacht zu werden.

Silvestre Selva Sacasa wurde Director Supremo in Masaya, wo sich gerade die Partido Legitimista aufhielt. [1] [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Prensa', 20 DE NOVIEMBRE DEL 2001, Historia de las elecciones
  2. en:Hubert Howe Bancroft, HISTORY OF CENTRAL AMERICA. VOL. III. 1801-1887, THE HISTORY COMPANY, PUBLISHERS SAN FRANCISCO, 1887
Vorgänger Amt Nachfolger
Emiliano Madriz Präsident von Nicaragua
16. Dezember 1844–20. Januar 1845
Blas Antonio Sáenz