Silvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum italienischen Maskenbildner siehe Maurizio Silvi.
Silvi
Wappen
Silvi (Italien)
Silvi
Staat: Italien
Region: Abruzzen
Provinz: Teramo (TE)
Koordinaten: 42° 33′ N, 14° 7′ O42.5514.116666666667Koordinaten: 42° 33′ 0″ N, 14° 7′ 0″ O
Fläche: 20 km²
Einwohner: 15.442 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 772 Einw./km²
Postleitzahl: 64028, 64029, 64030
Vorwahl: 085
ISTAT-Nummer: 067040
Volksbezeichnung: silvaroli
Schutzpatron: San Leone (7. April)
Website: Silvi

Die 15.442 Einwohner (Stand 31. Dezember 2012) zählende Comune di Silvi (auch: Città di Silvi) ist eine Agglomeration mehrerer Orte in Italien in der Provinz Teramo. Die bedeutendsten sind:

  • Silvi Alta in den Vorbergen der Abruzzen
  • Silvi Marina an der Küste der Adria

Silvi Alta ist eine kleine, auf einem Hügel liegende Stadt mit vielen mittelalterlichen Bauelementen. Besonders hervorzuheben ist die kleine, erst auf den zweiten Blick als romanische Kirche ersichtliche Hauptkirche. Die befestigte Siedlung Silvi Alta entstand, um sich besser gegen Übergriffe von Piraten und anderen Angreifen zu schützen, die die Bevölkerung im Mittelalter bedrohten.

Silvi Marina liegt an der Küste und ist der ehemalige Strand und Fischereiort, der zur Oberstadt gehörte.

Heute ist Silvi Marina erheblich größer als das mittelalterliche Silvi Alta. Im Ortszentrum finden sich einige stattliche Villen, die dem Augenschein nach um die Jahrhundertwende (19./20. Jahrhundert) entstanden sein dürften.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

In der Umgebung der Gemeinde werden Reben der Sorte Montepulciano für den DOC - Wein Montepulciano d’Abruzzo angebaut.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.