Silvio Galizia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Silvio Galizia (* 5. August 1925 in Muri AG; † 28. November 1989 in Rom) war ein Schweizer Architekt und Künstler.

Leben[Bearbeiten]

Aussenansicht der Kapelle San Giovanni Battista, Nemi, Italien

Silvio Galizia studierte an der ETH in Zürich. Erste Berufserfahrungen sammelte er in Zürich, Basel und Genf. 1951–1952 arbeitete er in Poona (Indien). 1953 ließ er sich in Rom (Italien) nieder. Hier arbeitete er erst im Studio von Riccardo Morandi, machte sich bald selbständig und entwickelte eine rege Plan- und Bautätigkeit, vorwiegend Kirchengebäude und andere Bauten für religiöse Orden. Ab 1960 umfasste seine künstlerische Tätigkeit auch den Entwurf der Glasfenster und Mosaiken, der Altäre und Skulpturen, des Mobiliars und der übrigen Einrichtungen.

1984–1985 realisierte er die Universität und plante die Kathedrale von Lomé (Togo). Silvio Galizia starb am 28. November 1989 in Rom. Neben seinen architektonischen Werken hinterließ er ein umfangreiches Oeuvre an Bildern, Zeichnungen, Radierungen (Porträts, Landschaften und Stillleben), Kollagen und plastischen Werken.

Wichtigste architektonische Werke[Bearbeiten]

Aussensicht der Kapelle Collegio Pio Brasiliano, Rom
Innenansicht der Kapelle San Paolo di Chartres, Rom
Aussensicht der Kapelle Suore della Carità e dell'Immacolata Concezione di Ivrea, Rom
Innenansicht der Kapelle Suore della Carità e dell'Immacolata Concezione di Ivrea, Rom
  • 1949-53: Universitätskolleg in Poona (Indien)
  • 1955-56: Umbau und Kapelle des Collegio Internazionale Agostiniano (Rom, via del S. Uffizio 25) (zusammen mit S. Scalesse);
  • 1957/64: Zwei private Villen in Fregene und San Felice Circeo bei Rom
  • 1962: Ferienpension in Terracina bei Rom
  • 1957-58: Kurie und Kapelle der Suore Missionarie dello Spirito Santo (Rom, via della Camilluccia 591);
  • 1959: Kurie, Kapelle und Altersheim der Suore di Betania dello Spirito Santo (Rom, via Achille Mauri 14)
  • 1960-62: Kurie, Kapelle und Altersheim der Suore della Divina Provvidenza - Paoline (Rom, via S. Giovanni Eudes 25);
  • 1960-62: Kurie und Kirche "San Giovanni Battista" der Missionari Verbiti (Nemi bei Rom) (mit Altären und Skulpturen seines Bruders Romano Galizia von Muri/AG, Schweiz)
  • 1962-66: Umbau und Erweiterung des Kollegium des Campo Santo Teutonico im Vatikan;
  • 1963-66: Kapelle des Collegio Pio Brasiliano (Rom, via Aurelia 527)
  • 1963-67: Seminar des Collegio Messicano (Rom, via del Casaletto 31) (gemeinsam mit F. Giardino)
  • 1963-68: Umbau und Erweiterung des Palazzo Zuccari, Sitz der Biblioteca Hertziana/Max Planck Institut (Rom, via Gregoriana 28);
  • 1964-66: Chiesa del Pontificio Collegio Pio Brasiliano (via Aurelia 527);
  • 1964-68: Kurie und Kapelle der Padri e Suore Missionarie di Mariannhill (Rom, via S. Giovanni Eudes 91);
  • 1966-68: Generalat der Suore Medico-Missionarie olandesi (Rom, via R. Sardiello 20);
  • 1966-68: Generalat und Kapelle der Suore di San Paolo di Chartres (Rom, via della Vignaccia 193);
  • 1967-70: Kloster und Kirche Santa Maria degli Angeli sowie Landhof der Franziskanerinnen von Dillingen Donau (Rom, via della Storta 783);
  • 1968: Umbau des Klosters des Convento francescano di S. Giuseppe in Assisi
  • 1971-73: Kirche und Kirchturm der Suore della Carità e dell'Immacolata Concezione di Ivrea (Rom, via di Val Cannuta 200);
  • 1973-74: Umbau und Krypta der Kirche des Klosters S. Chiara (Rom, via Vitellia 97);
  • 1973-76: Umbau und Einrichtung der Banca Popolare di Milano (Rom, P.le Flaminio 1) (in Zusammenarbeit mit V. Vannini)
  • 1972: Restauration und Umbau der Kirche des Convento francescano di S. Giuseppe in Assisi
  • 1975: Restauration und Errichtung der Krypta für die Reliquien des Hl. Franziskus in der Basilika des Heiligen in Assisi
  • 1983: Universitätskolleg, Kirche und Seminar Jean Paul II in Lomé (Togo)

Die Werke und das persönliche Archiv von Silvio Galizia sind 2005 von der staatlichen, italienischen Soprintendenza Archivistica in die Liste der Werke von "historischem Interesse" aufgenommen worden.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Vindigni, Curia generalizia dei Padri Verbiti a Nemi: la Cappella, estratto da "Costruire", novembre - dicembre 1966, n. 37.
  • Chiese nuove in Roma dal Concorso per progetti di massima di nuovi centri parrocchiali nella diocesi di Roma, a cura della Pontificia Opera per la preservazione della Fede e la provvista di nuove chiese in Roma, Roma 1968, pp. 324-326.
  • P.M. Della Porta, E. Genovesi, E. Lunghi, Guida di Assisi. Storia e arte, Assisi 1991, p. 164.
  • M. Guccione, D. Pesce, E. Reale, Guida agli archivi di architettura a Roma e nel Lazio - da Roma capitale al secondo dopoguerra, Gangemi Editore, Roma 2007 (3. ed.), p. 112.