Simão Sabrosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Simão)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den portugiesischen Fußballspieler Simão, für den mosambikanischen Fußballer siehe Simão Mate Junior. Für den brasilianischen Geistlichen und Bischof von Assis siehe José Benedito Simão.
Simão Sabrosa

Simão Sabrosa (2007)

Spielerinformationen
Voller Name Simão Pedro Fonseca Sabrosa
Geburtstag 31. Oktober 1979
Geburtsort Constantim (Vila Real)Portugal
Größe 170 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1993–1994
1994–1996
Diogo Cão
Sporting Lissabon
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1999
1999–2001
2001–2007
2007–2010
2011–2012
2012–
Sporting Lissabon
FC Barcelona
Benfica Lissabon
Atlético Madrid
Beşiktaş Istanbul
Espanyol Barcelona
53 (12)
46 0(3)
172 (76)
113 (20)
46 0(8)
55 0(3)
Nationalmannschaft2

0
1998–2000
1998–2010
Portugal U–16
Portugal U–18
Portugal U–21
Portugal
mind. 08 0(8)
mind. 22 (12)
15 0(8)
85 (22)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. April 2014
2 Stand: 23. Dezember 2010

Simão Pedro Fonseca Sabrosa [siˈmɐ̃u] (* 31. Oktober 1979 in Constantim) ist ein portugiesischer Fußballspieler. Seit 2012 steht er bei Espanyol Barcelona unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Sporting Lissabon[Bearbeiten]

Simão Sabrosa stammt aus der Talentschmiede von Sporting Clube de Portugal, die schon viele Top-Spieler hervorbrachten wie zum Beispiel Luís Figo, Cristiano Ronaldo, Nani, Ricardo Quaresma uvm.[1] Er begann 1997 seine Profi-Karriere bei Sporting Lissabon. Bei seinem ersten Einsatz bei den Profis mit 17 Jahren erzielte Simão Sabrosa einer Minute nach seiner Einwechslung sein erstes Tor.[2]

FC Barcelona[Bearbeiten]

Zur Saison 1999/2000 wechselte er zu den Katalanen für eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro.[3] In seiner ersten Saison bei Barça erreichte Simão Sabrosa mit der Mannschaft die spanische Vize-Meisterschaft und das Halbfinale der UEFA Champions League. Beim FC Barcelona konnte Simão Sabrosa in zwei Spielzeiten nicht wirklich überzeugen, er brachte es nur zu drei Toren in 46 Ligaspielen.

Benfica Lissabon[Bearbeiten]

Danach kehrte Simão Sabrosa zur Spielzeit 2001/02 zurück nach Lissabon zu SL Benfica für 12 Millionen Euro Ablöse. In der Saison 2004/05 gewann er mit seinem Klub die erste Meisterschaft seit elf Jahren, Simão Sabrosa stand dabei in allen Begegnungen auf dem Platz und erzielte dabei insgesamt 15 Treffer. In sechs Jahren bei Benfica Lissabon brachte er es auf insgesamt 172 Ligaspiele und 76 Tore.[3]

Atlético Madrid[Bearbeiten]

Im Juli 2007 wechselte Simão Sabrosa für 20 Millionen Euro zu Atlético Madrid.[3] Dort erhielt er einen Vertrag bis 2012. Simão Sabrosa debütierte für Atlético im Derby gegen Real Madrid (25. August 2007), seinen ersten Treffer erzielte er am 4. Spieltag (23. September 2007) gegen Racing Santander.[4]

2010 war sein erfolgreichstes Jahr seiner Fußballkarriere. Simão Sabrosa gewann mit den Rot-Weißen die UEFA-Europa-League und -Supercup, außerdem erreichten sie noch das Finale der Copa del Rey. Dazu wurde er zum besten portugiesischen Spieler im Ausland geehrt.

Beşiktaş Istanbul[Bearbeiten]

Zur Winterpause der Saison 2010/11 wechselte er für 900.000 Euro an den Bosporus zum türkischen Erstligisten Beşiktaş JK,[5] wo er auch auf seine Landsmänner Manuel Fernandes, Ricardo Quaresma und Hugo Almeida trifft.[6] Simão Sabrosa unterschrieb einen Zweieinhalb-Jahres-Vertrag und wird in der Zeit rund 7,2 Millionen Euro an Gehalt kassieren.[7][8] Am 11. Mai 2011 im türkischen Pokalfinale schoss er den entscheidenden Elfmeter seiner Mannschaft im Elfmeterschießen und verhalf ihr zum Pokalsieg.

Espanyol Barcelona[Bearbeiten]

Im August 2012 wechselte Simão Sabrosa zur Saison 2012/13 erneut nach Barcelona, aber diesmal zu Espanyol Barcelona.[9]

Simão Sabrosa (2008) als Kapitän im Trikot der Seleção

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der Nationalmannschaft, in der Simão Sabrosa am 18. November 1998 debütierte, wurde er bei der Europameisterschaft 2004 im eigenen Land Vize-Europameister und nahm an der Weltmeisterschaft 2006 teil, wo er mit Portugal Vierter wurde. Bei der EM 2008 erreichte man das Viertelfinale, wo man Deutschland mit 2:3 unterlag. Bei der WM 2010 erreichte man das Achtelfinale, wo man allerdings gegen Spanien ausschied. Im selben Spiel ging Simão, nach 72 Minuten, vom Platz und wurde von Liédson ersetzt. Die Achtelfinalniederlage war gleichzeitig auch sein letztes Länderspiel. Zwei Monate nach dem WM-Aus beendete er aus persönlichen Gründen überraschend seine Karriere in der portugiesischen Nationalmannschaft.[10]

Spielweise[Bearbeiten]

Der 1,70m große dribbelstarke ehemalige Kapitän von Benfica Lissabon spielt am liebsten als Spielmacher hinter zwei Spitzen, wird aber in der portugiesischen Nationalmannschaft zumeist als linker oder rechter Außenstürmer eingesetzt. Zu seinen Stärken zählen Freistöße, Dribblings sowie seine Ballbehandlung und Technik.

Simão Sabrosa (2009) in der Diskussion mit dem Schiedsrichter

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

U16-Nationalmannschaft
A-Nationalmannschaft

Verein[Bearbeiten]

Benfica Lissabon (2001–2007)
Atlético Madrid (2007–2010)
Beşiktaş Istanbul (2011–2012)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simão Sabrosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sporting: Ausbildung auf hohem Niveau vom 31. Dezember 2008 auf UEFA.com
  2. City diary: Lisbon (Englisch) vom 17. Mai 2004 auf UEFA.com
  3. a b c Atlético angelt sich Simão vom 26. Juli 2007 auf UEFA.com
  4. Spielstatistik: Simão Sabrosa - Primera División - Saison 2007/08 auf Weltfussball.de
  5. Beşiktaş holt Simão nach Istanbul vom 23. Dezember 2010 auf UEFA.com
  6. Bremen: Stürmer wechselt in die Türkei vom 26. Dezember 2010 auf kicker.de
  7. Beşiktaş JK vermeldet die Verpflichtung von Simão Sabrosa (Englisch)
  8. Perfekt: Simão wechselt von Atletico zu Beşiktaş Istanbul vom 23. Dezember 2010 auf Transfermarkt.de
  9. Espanyol Barcelona vermeldet die Verpflichtung von Simão Sabrosa (Spanisch) vom 17. August 2012
  10. Portugal: Simão tritt aus Nationalelf zurück vom 27. August 2010 auf Goal.com
  11. Portugal - Footballer of the Year auf RSSSF.com
Vorgänger Amt Nachfolger

Ricardo Quaresma
Portugals Fußballer des Jahres
2007

Lisandro López