Simbabwe-Dollar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dollar
Staat: Simbabwe
Unterteilung: 100 Cents
ISO-4217-Code: ZWL
Abkürzung: Z.$
Wechselkurs:
(13. Sep 2014)

EUR = 469,147 ZWL
1.000 ZWL = 2,132 EUR

CHF = 388,078 ZWL
1.000 ZWL = 2,577 CHF

500 Simbabwe-Dollar von 2009
10 Milliarden Simbabwe-Dollar von 2008
100 Billionen, auf englisch: trillion, Simbabwe-Dollar von 2008, in Verkehr gebracht Januar 2009

Der Simbabwe-Dollar war die Währung von Simbabwe. Er war unterteilt in 100 Cent. Heute ist der Simbabwe-Dollar aufgrund der hohen Inflation wertlos und außer Kraft gesetzt. Simbabwes Inflationsrate lag bei mehreren Millionen Prozent, innerhalb von wenigen Tagen fand eine Verdoppelung der Preise statt.

Die neue Währung Simbabwe-Dollar, abgekürzt ZWD, löste bei der Unabhängigkeit des Landes im Jahre 1980 den Rhodesien-Dollar im Verhältnis 1:1 ab. Beide Währungen liefen zunächst parallel weiter. Erst im Laufe des Jahres 1981 wurde der Rhodesien-Dollar aus dem Verkehr gezogen.

Die Währungen Rhodesiens und Simbabwes[Bearbeiten]

Währung Abkürzung Einführungsdatum Wechselkurs
Rhodesisches Pfund 1964 1 R£ = 20 Rhodesische Schilling = 240 Rhodesische Pence = Pfund Sterling
Rhodesischer Dollar R$ 17. Februar 1971 1 R$ = 100 Cent = ½ R£
Erster Simbabwe-Dollar ZWD 1980/1981 1 ZWD = 1 R$
Zweiter Simbabwe-Dollar ZWN 1. August 2006 1 ZWN = 1000 ZWD
Dritter Simbabwe-Dollar ZWR 1. August 2008 1 ZWR = 1010 ZWN = 1013 ZWD
Vierter Simbabwe-Dollar ZWL 2. Februar 2009 1 ZWL = 1012 ZWR = 1022 ZWN = 1025 ZWD

Der Vierte Simbabwe-Dollar wurde am 2. Februar 2009 eingeführt, ein neuer Simbabwe-Dollar (ZWL) entspricht einer Billion (1.000.000.000.000) alten Simbabwe-Dollar (ZWR). Bereits am 1. August 2008 wurden bei der Einführung des Dritten Simbabwe-Dollars vom vorigen Dollar (ZWN) 10 Nullen gestrichen.

Inflation seit 2006[Bearbeiten]

Die Situation im Jahr 2006[Bearbeiten]

Im Umlauf waren bis August 2006 Münzen im Wert von 1, 5, 10, 20 und 50 Cent, außerdem 1 und 2 Dollar; sowie Banknoten zu 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 1000 Dollar. Zudem zirkulieren seit Dezember 2003 sogenannte Inhaberschecks, eine Art befristetes Notgeld in Stückelungen zu 5000, 10.000 und 20.000 und später 50.000 Dollar.

Im Rahmen einer Währungsumstellung wurden im August 2006 die alten Inhaberschecks im Verhältnis 1:1000 gegen neue eingetauscht, unter Beibehaltung des Währungsnamens Simbabwe-Dollar. Bei der Umtauschaktion kam es aufgrund logistischer Probleme teils zu chaotischen Zuständen. Unter anderem waren nicht genug neue Inhaberschecks in kleineren Stückelungen vorhanden, sodass in Geschäften entweder gar nichts verkauft werden konnte oder das Wechselgeld in Form von Bonbons oder ähnlichem herausgegeben wurde.

Die Situation 2007[Bearbeiten]

Wegen der extremen Inflation kam es 2007 zu schwerwiegenden Engpässen in der Versorgung mit Papiergeld; Bankkunden mussten mehrere Stunden anstehen, um Geld abzuheben. Zur Milderung des Problems wurden Anfang 2008 Inhaberschecks zu 1, 5 und 10 Millionen Dollar ausgegeben, wenige Monate später zu 25 und 50 Millionen Dollar, im Mai 2008 neue zu 100 und 250 Millionen Dollar.

Entwicklung 2008[Bearbeiten]

Wertverfall des Simbabwe-Dollar 2008 im Vergleich zum Euro

Pläne für eine erneute Währungsumstellung im Januar 2008 wurden kurzfristig abgesagt. Im Februar 2008 wurde gemeldet, die Inflationsrate habe die Marke von 100.000 Prozent durchbrochen.[1] Anfang Mai 2008 wurde der Wechselkurs des Dollars freigegeben, zuvor war der offizielle Wechselkurs bei 1 US-Dollar gleich 30.000 Simbabwe-Dollar festgesetzt, was durch die anhaltende Inflation von der Realität immer stärker abwich.

Zwischenzeitlich hatte der Wertverlust des Simbabwe-Dollar das Ausmaß einer Hyperinflation erreicht. Die inoffizielle Inflationsrate lag am 24. Oktober 2008 bei 10,2 Billiarden (10,2·1015) Prozent, das Cato Institute beziffert sie am 31. Oktober 2008 auf 2,79 Trillionen (2,79·1018) Prozent und stieg am 7. November 2008 auf 215 Trillionen (215·1018) Prozent. Sie stieg am 14. November 2008 weiter auf 89,7 Trilliarden (89,7·1021) Prozent. Im November 2008 vervielfachten sich die Preise bereits jeden Tag. [2] Die 100-Milliarden-Dollar-Banknote, die Mitte Juli 2008 ausgegeben wurde, war in diesem Jahr die Banknote mit dem höchsten Nominal.[3]

Am 1. August 2008 strich die Reserve Bank of Zimbabwe 10 Nullen von der Währung. Somit wurden 10 Milliarden alte Simbabwe-Dollar gegen einen neuen Simbabwe-Dollar der dritten Generation gewechselt.[4] Der offizielle Wechselkurs am Ausgabetag war 1 US-Dollar zu 7,58 Simbabwe-Dollar. 1 Euro entsprach offiziell 11,80 ZWR. Realistischere Angaben sprachen von einem Kurs von 1 US-Dollar zu 60 Simbabwe-Dollar.[5] Es wurden neue Banknoten zu 1, 5, 10, 20, 100 und 500 Simbabwe-Dollar ausgegeben. Auch Münzen wurden wieder ausgegeben; dafür wurden die alten, längst wertlos gewordenen Münzen des ersten Simbabwe-Dollars in den Werten 10, 20, 50 Cent, 1, 2 und 5 Dollar wieder hervorgeholt und damit um den Faktor 1013 aufgewertet. Bereits Mitte August hatte sich der Wert des Simbabwe-Dollar im Vergleich zum Zeitpunkt der Neubewertung wieder halbiert. Im Oktober 2008 wurden alle Münzen aus dem Verkehr gezogen. Mittlerweile wurden Banknoten zu 10.000, 20.000 und 50.000 Dollar, am 3. November 2008 zu 1 Million Dollar[6] herausgegeben, die übrigen Banknoten wurden ebenfalls aus dem Verkehr gezogen. Mitte November wurden alle Banknoten, bis auf die 500.000 und 1.000.000 Dollar wieder aus dem Verkehr gezogen, sodass Simbabwe praktisch nur 2 Banknotengrößen als gesamtes Zahlungsmittel zur Verfügung hatte. Anfang Dezember wurden größere Banknoten zu 10 Millionen, 50 Millionen, 100 Millionen, 200 Millionen und 500 Millionen Dollar herausgegeben. Am 19. Dezember kamen die Banknoten zu einer Milliarde, 5 Milliarden und 10 Milliarden Dollar hinzu. Die Jahresinflation bewegt sich im Bereich von Trillionen Prozenten.

Aussetzung 2009[Bearbeiten]

Am 16. Januar 2009 gaben staatliche Medien die Ausgabe einer Banknote mit dem Wert von 100 Billionen (100.000.000.000.000) Simbabwe-Dollar bekannt. Darüber hinaus sollte es weitere Scheine zu 10, 20 und 50 Billionen Simbabwe-Dollar geben.[7] Am 21. Januar 2009 erreichte die tägliche Inflationsrate nach Forbes Asia[8] einen Wert von 98 Prozent. Damit ist die Hyperinflation in Simbabwe eine der höchsten jemals beobachteten. Eine tägliche Inflation von 100 Prozent wurde auch bereits 1946 vom ungarischen Pengő übertroffen. Am 29. Januar 2009 erlaubte die Regierung die Nutzung anderer Währungen zur Zahlung in allen Geschäften; bis dahin war es nur bestimmten Geschäften erlaubt, Fremdwährungen anzunehmen.[9]

Am 2. Februar wurden weitere 12 Nullen gestrichen.[10] Es wurden neue Banknoten zu 1, 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Dollar ausgegeben.

Simbabwe plante daraufhin, die Gehälter der Beamten in US-Dollar auszuzahlen.[11]

Im April 2009 wurde der Simbabwe-Dollar von der Regierung für mindestens ein Jahr suspendiert, ausländische Währungen wie etwa der Euro, der US-Dollar oder der Südafrikanische Rand wurden als Zahlungsmittel eingeführt. Die Regierung erhofft sich durch diese Maßnahme ein Ende der Teuerungen und wird eine eigene Währung erst wieder einführen, wenn das Land stützende Industriezweige aufweist.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. zimonline.co.za
  2. cato.org: New Hyperinflation Index (HHIZ) Puts Zimbabwe Inflation at 89.7 Sextillion Percent (engl.)
  3. Tagesschau: Simbabwe führt 100-Milliarden-Dollar-Schein ein (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung, 19. Juli 2008.
  4. rbz.co.zw
  5. zimbabweanequities.com
  6. cnn.com: Zimbabwe issues $1 million bills as inflation soars (engl.)
  7. BBC: Zimbabwe rolls out Z$100tr note (engl.)
  8. forbes.com: Inflation in Simbabwe (engl.)
  9. BBC: Zimbabwe abandons its currency (engl.)
  10. a b Spiegel Online: Hyperinflation: Simbabwe streicht zwölf Nullen
  11. Focus: Simbabwe: Beamte, Lehrer und Soldaten künftig in US-Dollar bezahlt

Weblinks[Bearbeiten]