Simbabwische Rugby-Union-Nationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simbabwe
Logo
Spitzname(n) Sables
Verband Zimbabwe Rugby Union
Heim
Auswärts
Meiste Länderspiele
Brendon Dawson (20)
Meiste erzielte Punkte
Kennedy Tsimba (72)
Meiste erzielte Versuche
Victor Olonga (8)
Erstes Länderspiel
Free Use British and Irish Lions flag.PNG British and Irish Lions 24:11 Südrhodesien Flag of Rhodesia.svg
(30. Juli 1910)
Höchster Sieg
BotswanaBotswana Botswana 10:130 Simbabwe SimbabweSimbabwe
(9. September 1996)
Höchste Niederlage
NamibiaNamibia Namibia 68:8 Simbabwe SimbabweSimbabwe
(25. September 2004)
Weltmeisterschaft
Teilnahmen: 2
IRB-Kürzel: ZIM
IRB-Rang: 30. (53.56 Punkte) (Stand: 03. März 2014)[1]

Die Simbabwische Rugby-Union-Nationalmannschaft vertritt Simbabwe in der Sportart Rugby Union. Sie gehört zur dritten Stärkeklasse (third tier) und nahm bislang an zwei Weltmeisterschaften teil, bei denen sie jedoch kein Spiel gewinnen konnte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Historie des Rugbysports im heutigen Simbabwe begann bereits im späten 19. Jahrhundert, als Großbritannien Südrhodesien kolonialisierte. 1894 gründete sich der älteste Verein des Landes, der Queens and the Bulawayo Athletic Club. Ein Jahr später entstand der Verband Rhodesia Rugby Football Union. 1898 trat erstmals eine Auswahl aus einigen Clubs des Landes gegen Südafrika an. Das erste Länderspiel bestritt Südrhodesien 1910 gegen die British Lions in Bulawayo. 1928 spielte das Team erstmals gegen Neuseeland und verlor mit 8:44. In den folgenden Jahrzehnten traf Südrhodesien in mehreren Partien auf Südafrika, die Lions und Neuseeland und musste sich in den meisten Spielen geschlagen geben. Die Blütezeit des südrhodesischen Rugbys folgte in den 1970er Jahren, als einige Spieler für die „Springboks“ auflaufen durften und das Land über etwa 50 Vereine verfügte.

1980 benannte sich der Verband in Zimbabwe Rugby Union um. Das erste Spiel unter neuem Namen bestritt die Nationalmannschaft am 7. Juli 1981 gegen Kenia, das sie mit 34:24 gewinnen konnte. 1987 wurde das Team zur ersten Weltmeisterschaft eingeladen und verlor dort alle drei Vorrundenspiele. Im ersten Spiel gegen Rumänien verpasste Simbabwe mit 20:21 nur knapp einen Sieg. Für die Weltmeisterschaft 1991 konnte sich das Team qualifizieren, erlitt dort jedoch drei deutliche Niederlagen.

Seit der Professionalisierung des Sports konnte sich Simbabwe für keine weitere WM qualifizieren. Die besten Spieler des Landes werden seitdem von größeren Nationen wie Südafrika oder Australien abgeworben und verlassen ihr Heimatland, um auf professionellem Niveau spielen zu können. Es existieren nur noch wenige Vereine und die Infrastruktur des Landes lässt keinen konkurrenzfähigen Ligabetrieb zu.

Länderspiele[Bearbeiten]

Land Spiele Gewonnen Verloren Unentschieden
GCC Flag.svg Arabien 1 1 0 0
Barbarians 1 1 0 0
BotswanaBotswana Botswana 1 1 0 0
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 4 2 2 0
FrankreichFrankreich Frankreich 1 0 1 0
GeorgienGeorgien Georgien 3 1 2 0
IrlandIrland Irland 1 0 1 0
ItalienItalien Italien 3 0 3 0
JapanJapan Japan 1 0 1 0
KeniaKenia Kenia 9 7 2 0
MadagaskarMadagaskar Madagaskar 5 2 2 1
MarokkoMarokko Marokko 3 2 1 0
NamibiaNamibia Namibia 23 3 20 0
NigeriaNigeria Nigeria 1 1 0 0
PortugalPortugal Portugal 3 2 1 0
RumänienRumänien Rumänien 4 0 4 0
SambiaSambia Sambia 4 2 2 0
SchottlandSchottland Schottland 2 0 2 0
SenegalSenegal Senegal 1 1 0 0
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 4 2 2 0
SpanienSpanien Spanien 6 2 4 0
TongaTonga Tonga 1 0 1 0
TunesienTunesien Tunesien 2 2 0 0
UgandaUganda Uganda 6 4 2 0
Wales Wales 3 0 3 0
Total 93 36 56 1

Ergebnisse bei Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IRB World Rankings - 3 March 2014. In: IRB.com, 3. März 2014. Abgerufen am 06. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]