Simeon ben Lakisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simeon ben Lakisch, gewöhnlich Resch Lakisch (hebr. ריש לקיש, Resch für Rabbi Schim'on) genannt, war Amoräer der zweiten Generation in Galiläa.

Er lebte ca. 200-275, war Schwager (Mann der Schwester) Rabbi Jochanans und wie dieser in Tiberias wohnhaft, starb jedoch früher als dieser.

Die Berufungslegende erzählt, er sei ein Räuber gewesen, kehrte um, tat Buße und wurde Schriftgelehrter.

Literatur[Bearbeiten]

  • Isak Unna: R. Simon ben Lakisch, als Lehrer der Halacha und Agada. Frankfurt/M. 1921
  • Israel Konovitz: Ma'arekhot ha-Amoraim I: Rabbi Jochanan - Resch Laqisch. Jerusalem 1973