Simmias von Theben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simmias von Theben (spätes 5. Jahrhundert v. Chr/frühes 4. Jahrhundert v. Chr) war Schüler und Freund des Sokrates und Freund des Kebes.

In Platons Dialog Phaidon, der die letzten Stunden des Sokrates vor seinem Tod schildert, kommt Simmias neben Sokrates die wichtigste Rolle zu.[1] Der Hinweis darauf, dass Simmias ein Schüler des pythagoräischen Philosophen Philolaos von Kroton war, bevor er sich Sokrates anschloss,[2] gibt Platon die Gelegenheit, die pythagoräische Lehre der Unsterblichkeit der Seele und der Seelenwanderung in den Dialog einfließen zu lassen.

In dem Dialog Kriton wird Simmias als derjenige erwähnt, der Sokrates Geld zur Flucht bereitstellt.[3]

Xenophon bestätigt in seinen Erinnerungen an Sokrates, dass Simmias zum Freundeskreis des Sokrates zählte.[4]

Spätere Erwähnungen des Simmias finden sich in Plutarchs De Genio Socratis[5] und bei Diogenes Laertios[6]. Dieser zählt 23 Dialoge auf, die Simmias verfasst haben soll, was jedoch zweifelhaft ist.[1] Jedenfalls ist nichts davon erhalten.

Nachweise[Bearbeiten]

  1. a b Heinrich Dörrie: Simmias. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 5, Stuttgart 1975, Sp. 201.
  2. Platon: Phaidon 61 E.
  3. Kriton 45 B.
  4. Xenophon, Memorabilia 1,2,49 und 3,11,17.
  5. Plutarch: Moralia, 575–598.
  6. Diogenes Laertios, 2,124.