Simon Gagné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Simon Gagné Eishockeyspieler
Simon Gagné
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Februar 1980
Geburtsort Sainte-Foy, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #12
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 22. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
1995–1996 Sainte-Foy Gouverneurs
1996–1997 Beauport Harfangs
1997–1999 Québec Remparts
1999–2010 Philadelphia Flyers
2010–2011 Tampa Bay Lightning
2011–2013 Los Angeles Kings
seit 2013 Philadelphia Flyers

Simon Gagné (* 29. Februar 1980 in Sainte-Foy, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Februar 2013 für die Philadelphia Flyers in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,85 m große Gagné begann seine Karriere 1995 in seiner Geburtsstadt bei den Sainte-Foy Gouverneurs in einer unterklassigen Juniorenliga in der Provinz Québec. In der folgenden Spielzeit ging er für die Beauport Harfangs aus der Québec Major Junior Hockey League aufs Eis, ehe er noch zwei weitere Jahre in der Liga von 1997 bis 1999 bei den Québec Remparts absolvierte. Während dieser Zeit wurde Gagné beim NHL Entry Draft 1998 in der ersten Runde an Position 22 von den Philadelphia Flyers ausgewählt.

Ab der Saison 1999/2000 spielte der Stürmer für die Flyers und avancierte bereits in seiner Debütsaison zum Stammspieler in Philadelphia. Seine erste Saison in der National Hockey League beendete Gagné mit einer Bilanz von 48 Scorerpunkten und lag auf Platz vier der besten Rookiescorer hinter Scott Gomez, Alex Tanguay und Mike York. In den Playoffs scheiterte Gagné mit den Flyers in den Conference-Finalspielen in sieben Begegnungen gegen den späteren Stanley-Cup-Sieger New Jersey Devils. Zum Saisonende wurde er ins NHL All-Rookie Team, eine Auswahl der besten Liganeulinge, gewählt. In den folgenden zwei Jahren steigerte er seine Punkteausbeute und beendete die Saison 2001/02 mit 66 Punkten als zweitbester Scorer der Flyers. Vor Beginn dieser Spielzeit hatten die Québec Remparts seine Rückennummer 12 gesperrt und seither an keinen Spieler mehr vergeben.

Gagné im Trikot der Tampa Bay Lightning

In der Saison 2003/04 kam Gagné verletzungsbedingt lediglich zu 46 Einsätzen in der regulären Saison und scheiterte in den Conference Finals an den Tampa Bay Lightning. Nach dem Lockout in der NHL-Saison 2004/05 ging der Kanadier weiterhin für die Flyers aufs Eis und erreichte in der Spielzeit 2005/06 eine persönliche Bestmarke von 47 Toren in der regulären Saison. In der Saison 2007/08 absolvierte der Kanadier lediglich 25 NHL-Spiele, da ihn eine Gehirnerschütterung für mehrere Monate vom Spielbetrieb ausfallen ließ. Trotz einer langen Zwangspause knüpfte er in der folgenden Saison nahtlos an seine früheren Leistungen an und erreichte über 70 Punkte. In der Saison 2009/10 erreichte er mit den Flyers erstmals in seiner Karriere die Finalspiele um den Stanley Cup, verlor die Serie allerdings in sechs Begegnungen gegen die Chicago Blackhawks. Im Juli 2010 wurde Gagné im Austausch für Matt Walker und einem Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 an die Tampa Bay Lightning abgegeben.

Am 2. Juli 2011 unterzeichnete Gagné einen Kontrakt für zwei Jahre bei den Los Angeles Kings, mit denen er in der Saison 2011/12 den Stanley Cup gewann. Im Februar 2013 wurde er im Austausch für ein leistungsbedingtes Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu seinem ehemaligen NHL-Team Philadelphia Flyers transferiert.

International[Bearbeiten]

Gagné (hinten) und Kimmo Timonen während der gemeinsamen Zeit in Philadelphia

Auf Juniorenebene vertrat Gagné sein Heimatland bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1999. Im Turnierverlauf war er mit sieben Toren erfolgreichster Schütze, unterlag allerdings im Finalspiel gegen Russland und gewann die Silbermedaille. Im Februar 2002 stand Gagné bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City für die kanadische Nationalmannschaft im Einsatz und gewann die Goldmedaille. Damals war er Teil der Reihe der Kanadier mit Joe Sakic und Jarome Iginla.

2004 gewann er mit Team Canada den World Cup of Hockey, 2005 nahm er mit den Ahornblättern an der Weltmeisterschaft teil und gewann die Silbermedaille. Auch bei den Olympischen Winterspielen 2006 vertrat er die kanadische Auswahl und beendete das Turnier auf dem siebten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1995/96 Sainte-Foy Gouverneurs QAAA 27 13 9 22 18 15 7 8 15 8
1996/97 Beauport Harfangs QMJHL 51 9 22 31 39
1997/98 Québec Remparts QMJHL 53 30 39 69 26 12 11 5 16 23
1998/99 Québec Remparts QMJHL 61 50 70 120 42 13 9 8 17 4
1999/00 Philadelphia Flyers NHL 80 20 28 48 22 17 5 5 10 2
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 69 27 32 59 18 6 3 0 3 0
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 79 33 33 66 32 5 0 0 0 2
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 46 9 18 27 16 13 4 1 5 6
2003/04 Philadelphia Flyers NHL 80 24 21 45 29 18 5 4 9 12
2004/05 Philadelphia Flyers NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Philadelphia Flyers NHL 72 47 32 79 46 6 3 1 4 2
2006/07 Philadelphia Flyers NHL 76 41 27 68 30
2007/08 Philadelphia Flyers NHL 25 7 11 18 4
2008/09 Philadelphia Flyers NHL 79 34 40 74 42 6 3 1 4 2
2009/10 Philadelphia Flyers NHL 58 17 23 40 47 19 9 3 12 0
2010/11 Tampa Bay Lightning NHL 63 17 23 40 20 15 5 7 12 4
2011/12 Los Angeles Kings NHL 34 7 10 17 18 4 0 0 0 2
2012/13 Los Angeles Kings NHL 11 0 5 5 2
2012/13 Philadelphia Flyers NHL 27 5 6 11 6
QMJHL gesamt 165 89 131 220 107 25 20 13 33 27
NHL gesamt 799 288 309 597 324 109 37 22 59 32

International[Bearbeiten]

Gagné im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1999 Kanada U20-WM 7 7 1 8 2
2002 Kanada Olympia 6 1 3 4 0
2004 Kanada World Cup 6 1 1 2 0
2005 Kanada WM 9 3 7 10 0
2006 Kanada Olympia 5 1 2 3 4
Junioren gesamt 7 7 1 8 2
Herren gesamt 26 6 13 19 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simon Gagné – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien