Simon Maris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Maris, 1920–23

Simon Willem Maris (* 21. Mai 1873 in Den Haag; † 22. Januar 1935 in Amsterdam) war ein niederländischer Maler und Kunsthändler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Simon Maris war der Sohn und Schüler des Kunstmalers Willem Maris. Er wohnte und arbeitete in Den Haag, Weesp, Antwerpen (nach 1895), Brüssel, Amsterdam und nach 1902 in Paris. Zweieinhalb Jahre studierte er an der Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten in Den Haag und zwei Jahre an der Academie voor Beeldende Kunsten in Antwerpen. Maris machte eine einjährige Studienreise nach Paris und eine weitere nach Italien. Im Jahr 1901 unternahm er mit seinem Freund Piet Mondrian eine Reise nach Spanien[1] und porträtierte ihn 1906 am Fluss Gein.

Maris’ Werke, die hauptsächlich aus Frauenporträts bestehen, sind unter anderem im Rijksmuseum in Amsterdam und im Museum voor Moderne Kunst in Arnhem ausgestellt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Yvonne Louis: A Brush with Mondrian: Uncovering secrets of art and family. Millers Point NSW Pier 9 Murdoch Books, Australia 2010, ISBN 978-1-7419-6422-6

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

 Commons: Simon Maris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michel Seuphor: Piet Mondrian. Leben und Werk, Verlag M. DuMont Schauberg, Köln 1957, S. 54 f.