Simon Strübin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Strübin Curling
Geburtstag 21. März 1979
Geburtsort Zürich
Karriere
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Beruf Kaufmännischer Angestellter
Verein Basel Regio Hochstrasser
Spielposition Third
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympia-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2010 Vancouver
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2003 Winnipeg
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2009 Aberdeen
Curling-JuniorenweltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 1998 Thunder Bay
letzte Änderung: 27. Februar 2010

Simon Strübin (* 21. März 1979 in Zürich) ist ein Schweizer Curler.

2003 gewann Strüblin in Winnipeg die Silbermedaille bei der Curling-Weltmeisterschaft. Bei der Curling-Europameisterschaft 2009 im schottischen Aberdeen gewann Strübin mit dem Team von Ralph Stöckli die Silbermedaille. Im Finale unterlag er dem schwedischen Team um Skip Niklas Edin. Im darauf folgenden Jahr gelang ihm bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver die Revanche, als die Schweizer die Schweden um Edin im Spiel um die Bronzemedaille bezwangen.

Weblinks[Bearbeiten]